Gutes Rad ist teuer – guter Rat nicht

(Foto: Georg Bosse)

Polizeiinspektion nahm Fahrradcodierungen vor

BURGDORF (gb). Um dem Fahrraddiebstahl und den Verkauf von Rädern durch Langfinger und Hehler vorzubeugen, bieten Beamte der Polizeiinspektion (PI) Burgdorf regelmäßig Fahrradcodierungen an. So wie am vergangenen Dienstag auf dem Hof der Dienststelle „Vor dem Celler Tor“. Die Markierungen würden zudem die Rückführung von gefundenen oder sichergestellten Rädern erleichtern, so Polizeihauptkommissar Uwe Bollbach (l.) und Burgdorfs Kontaktbeamter Jörg Windfuhr (r.).
Insgesamt wurden am jüngsten Termin an mehr als 30 Fahrrädern individuelle Registrieraufkleber angebracht sowie die dazu gehörigen Daten des „Drahtesels“ und die ihrer Eigentümer bei der Polizei gespeichert.