Grüne fordern beim KiTa-Streik mehr Engagement der Stadt

Auf eine zügige Einigung im Tarifstreit hinwirken

BURGDORF (r/jk). Der Ortsverein Burgdorf von Bündnis 90/Die Grünen fordert die Stadt auf, beim KiTa-Streik mehr Engagement zu zeigen. Sinja Münzberg-Jesche, Ortsvereins-Vorsitzende und selbst betroffene Mutter: „Wir haben Verständnis für die Forderungen der Erzieherinnen und Erzieher, sehen aber auch, dass der Streik viele Eltern an ihre Grenzen bringt, vor allem Alleinerziehende. Wenn wirklich noch mehrere Wochen gestreikt wird, geht das deutlich über das hinaus, was die meisten Familien mit Urlaub und Überstundenabbau kompensieren können. Wir fordern die Stadt Burgdorf daher auf, bei den kommunalen Spitzenverbänden auf eine zügige Einigung im Tarifstreik hinzuwirken.“
Der Co-Vorsitzende Harald Baumgarten erwartet zudem, dass die Stadt Wort hält und den Eltern nach Ende des Streiks die KiTa-Gebühren erstattet. „Bis dahin“, so Baumgarten weiter, „sollte die Stadt sich dafür ein unbürokratisches Verfahren überlegen und die Eltern entsprechend informieren.“