Großzügige Spende von Lebensmitteln für die Tafeln

Freuen sich über die reichhaltigen Spenden für ihre Organisation (von links): Hans-Gerhard Schölzel (Lehrter Tafel), Ursula Bauermeister (Uetzer Tafel), Hans-Jürgen Grethe (Sehnder Tafel), Jutta Meyer vom Landesverband, Verkaufsleiter Dirk Müller und Doris Regenhardt (Burgdorfer Tafel). (Foto: Horst-Dieter Brand)

REWE stockt Kundenhilfe um Waren von mehr als 11.000 Euro auf

LEHRTE (hdb). „Einem anderen Menschen geben, was er braucht – ein Stück Brot, ein Lächeln, ein offenes Ohr“:
Was unzählige Tafeln gegenüber Hilfsbedürftigen regelmäßig und mit steigender Tendenz beherzigen, passt besonders gut in die Adventszeit. Das hat sich auch der Handelsriese REWE gedacht und die ehrenamtlich geführten Einrichtungen tatkräftig unterstützt.
Waren im Wert von 11.111,11 Euro wurden gut eine Woche vor dem 1. Advent jetzt in der Lehrter REWE-Filiale am Südring an Vertreter mehrerer niedersächsischer Tafeln verteilt. In den Genuss von Lebensmitteln mit langer Haltbarkeit wie Nudeln, Mehl, Salz und Reis, kamen auch die Tafeln aus Lehrte, Burgdorf, Sehnde und Uetze. Insgesamt will REWE bundesweit Lebensmittel im Wert von rund einer Million Euro spenden.
Dabei haben in den beiden ersten Novemberwochen auch die Supermarkt-Kunden selbst mit der Aktion „Eine Tüte spenden. Viele Tische decken“ beigetragen, wie Nord-Verkaufsleiter Dirk Müller und die Mitbegründerin der Lehrter Tafel und heutige stellvertretende Landesvorsitzende der Tafeln Niedersachsen/Bremen, Jutta Meyer, berichteten.
Für jeweils fünf Euro konnte eine Tüte mit Lebensmitteln gefüllt und für die Tafeln gespendet werden. In Lehrte kamen 95 Tüten, in Burgdorf 232, in Sehnde 166 und in Uetze 54 Tüten zusammen. In Müllers Verantwortungsbereich erreichte die Spendenaktion der REWE-„Nachhaltigkeitswochen“ mit dem zentralen Thema „Soziale Verantwortung“ insgesamt 36 264 Tüten, was nach seinen Angaben einem Warenwert von 180 000 Euro entspricht.