"Geübte Praxis" für die Kamerad/innen in Lehrte

Löschübung für den Ernstfall bei einem Gasbrand.

Stadtwerke Lehrte führten Feuerlöschübung auf ihrem Betriebsgelände durch

LEHRTE (dno). Alle drei Jahre führen die Stadtwerke Lehrte GmbH gemeinsam mit den
Lehrter Feuerwehren, der Feuerwehr Ilten und dem THW Lehrte, eine Feuerlöschübung auf dem Betriebsgelände „Am Sülterberg“ in Lehrte durch. Hier finden sich neben einer großen Gasstation mit Speicher, auch drei Löschgruben.
Für alle Beteiligten ist dies eine gute Übung, um im Ernstfall bei einem Gasbrand vorbereitet zu sein. Auch in diesem Jahr nahmen allein über 70 Kamerad/innen an der Feuerlöschübung teil. Nach der Sicherheitseinweisung sowie der Einweisung in die Handhabung der Feuerlöscher, wurden die Löschgruppen eingeteilt und die Gruppenplätze eingewiesen.
Dann ging es in die erste praktische Übung und hier in den Löschversuch an einer DN 25 Hausanschlussleitung mit verschiedenen Löschmitteln und bei unterschiedlichen Gasdrücken.
"Wir können hier Brände simulieren im Niedrig- und Mitteldruckbereich, die in den Hausanschlüssen sowie bei Leitungsbränden in einer Straße üblich sind", erklärt Reinhard Windus, Technischer Leiter Gas/Wasser bei den Stadtwerken Lehrte.
Für die Kameraden ist ein solcher Einsatz immer eine Herausforderung. "Sie erleben, wie hoch die Flammen sein können, welche Intensität diese haben und erlernen ein Brandbild zu entwickeln", erklärt Windus.
Auch der Einsatz verschiedenster Löschhilfen wurde geprobt. "So ein Gasbrand hat immer eine andere Qualität und Dimension", so Windus. Im klassischen Fall wird zur Bekämpfung eines Gasbrandes ein normaler Pulverlöscher eingesetzt. Aber auch der Einsatz von Löschwasser ist denkbar und wurde daher ebenso geprobt. "Das ist natürlich aufwendiger, dafür müssen bestimmte Gegebenheiten vor Ort vorhanden sein", erklärt Windus, "Daher wird der Einsatz mit klassischen Feuerlöschern primär geübt."
In den letzten Jahren gab es keine Gasbrände in Lehrte. "Das Arbeiten unter Gas gehört bei uns aber dazu, daher ist es wichtig zu wissen, welche Auswirkungen ein Brand haben kann und wie dieser schnell zu löschen ist", berichtet Windus. Nach den Praxisübungen wurde an der Feldküche der Übungsverlauf kommentiert und die Teilnahme-Urkunden überreicht.