Geschlechterkampf endete unentschieden

Das Burgdorfer Publikum hatte viel Spaß an der Beziehungsschlacht Ehnert vs. Ehnert im CulturCircus. (Foto: Dana Noll)

Amüsanter Schlagabtausch zwischen den Eheleuten Ehnert

BURGDORF (dno). „Dem anderen niemals Unrecht tun, gemeinsame Ziele haben und vor allem, für immer zusammen bleiben“, so beginnen Märchen oder eben auch Ehen, wenn es nach Jennifer Ehnert und Michael Ehnert geht. Doch, was so romantisch und verliebt begann, hat sich nach zehn Jahren Paar-Alltag „etwas relativiert“. Willkommen in der Wirklichkeit!
Über 130 Besucher lockte das Comedy-Schauspiel „Zweikampfhasen“ in den Cultur Circus nach Burgdorf. Jennifer und Michael Ehnert lieferten sich einen verbalen Schlagabtausch, der für das Publikum amüsanter nicht sein konnte. Mit einem Blick durchs Schlüsselloch bekamen die Zuschauer eine Menge zu sehen und vor allem zu hören.
Nach ihrem ersten Programm „Küss langsam“ gingen die Akteure mit „Zweikampfhasen“ nun in die nächste Runde ihrer Beziehungsschlacht. Dabei ging es noch ein bisschen derber, wortgewandter und vor allem schlüpfriger zur Sache. So ließ uns Michael Ehnert an seinen Gedanken zu One-Night-Stands, Affären per social media oder auch „Lieblingsstellungen“ teilhaben, während Ehefrau Jennifer, ihrem Wunsch nach Freiheit und Romantik hinterher trauerte.
„Frauen suchen einen Mann, der mit ihnen Pferde stehlt, dabei suchen sie nur einen Mann, der ihnen ein Auto kauft“, erkannte Michael Ehnert. „Ehe ist die Mutter aller Konflikte!“ Auch Jeniffer Ehnert musste erkennen, wenn auch mit Hilfe ihres antiken Frauenarztes oder ihres schwulen Freundes Franz: „Ihr Ehemann gehört bei ebay versteigert!“
Doch ganz so tragisch endet die Beziehungsschlacht nicht. Und auch im wahren (Ehe-) Leben sind die Ehnerts zwar ebenfalls seit zehn Jahren verheiratet, aber ohne sich ständig zu streiten – das wird auf der Bühne ausgetragen. Seit nunmehr sechs Jahren gehen sie gemeinsam auf Tour. Für „Zweikampfhasen“ wurde viel recherchiert, erzählt uns Jennifer Ehnert. Derzeit arbeiten sie schon an einem neuen Programm. Ab Sommer 2018 werden sie mit „Doppelfehler“ auf Tour gehen. Auch hier wird es wieder „um Beziehungen gehen.“
„In dem Stück sind wir schon getrennt, treffen uns wieder, landen im Bett und trennen uns erneut“, verrät Michael Ehnert. Genug Stoff also für einen weiteren, amüsanten Abend Ehnert vs. Ehnert!