Gemeinschaft wächst stetig

Familie Schlusche wurden von Norbert Gebbe (links) und Norbert Wedekin (rechts) in der Kolpingsfamilie Burgdorf begrüßt.

Stiftungsfest der Kolpingsfamilie

BURGDORF. „65 Jahre alt, aber noch lange nicht im Ruhestand!“ – Unter diesem Motto hat die Kolpingsfamilie Burgdorf am vergangenen Wochenende ihr Stiftungsfest gefeiert. Am 28. September 1952 wurde der Burgdorfer Ableger des weltweit tätigen Sozialverbandes gegründet.
Im Rahmen einer gemütlichen Kaffeerunde konnte Norbert Gebbe, Sprecher des Leitungsteams der Kolpingsfamilie gemeinsam mit seinem Vertreter Norbert Wedekin zwei Mitglieder für ihre langjährige Mitgliedschaft ehren: Jürgen Mollenhauer, der neun Jahre Vorsitzender der Burgdorfer Kolpingsfamilie gewesen ist, wurde ebenso wie Konrad Rozok für die 40-jährige Zugehörigkeit zum Kolpingwerk geehrt.
Auch drei neue Mitglieder konnten während der Geburtstagsfeier neu in den Reihen der Kolpingsfamilie begrüßt werden: Sigrid Schlusche und Wolfgang Schlusche traten gemeinsam mit ihrem Sohn Falk Schlusche dem Verband bei.
Das Stiftungsfest endete mit der Feier einer Heiligen Messe in der St.-Nikolaus-Kirche. In deren Verlauf wurde eine von den Kolping Kids gestaltete Kerze geweiht, die künftig während der alle zwei Monate stattfindenden Gruppenstunden leuchten soll. Das nächste Treffen der Kolping Kids, hier treffen sich Kinder im Kindergarten- und Grundschulalter, findet am Sonnabend, 11. November, von 15.00 bis 17.00 Uhr im katholischen Pfarrheim, Im Langen Mühlenfeld 19, statt.