"Gänsehaut" beim Abschlusskonzert

Der Treffpunkt Musikschule zeigte mal wieder seine große musikalische Bandbreite.
 
Die Jugendfreizeit Jazz-Rock-Pop überzeugte mit neuen Arrangements.

Treffpunkt Musikschule holte 150 Musiker/innen auf die Bühne

SEHNDE (dno). Für viele Eltern, Großeltern und Musikfreunde ist es der "Jahreshöhepunkt". Das Konzert der "Treffpunkt Musikschule" am vergangenen Wochenende holte über 150 Schüler/innen und Ehemalige zusammen, die auf der Bühne in der Kooperativen Gesamtschule Sehnde (KGS) einen bunten Mix aus Jazz, Rock und Pop darboten. Mit neuen und kreativen Arrangements wurden die Gäste überrascht - eine Kostprobe gab es gleich zum Start mit dem Titel Castle on the Hill von Ed Sheeran, der mit Cowboyhut und einem "Jippi ei ey" vorgetragen wurde.
Die Aula war wieder bis auf den letzten Sitzplatz gefüllt – und sogar darüber hinaus! Denn die Gäste saßen sogar auf Fensterbänken, Emporen und auf dem Fußboden bis hin zur Bühne. Alle warteten gleichermaßen gespannt und aufgeregt auf die diesjährigen Darbietungen der Jugendfreizeiten. "Es wird schon ganz anders geprobt, wenn ein Konzert am Ende steht", so Direktorin Nana Zeh, "Man macht Musik nicht nur für sich alleine, sondern auch für andere und möchte es dann auch präsentieren."
Und so schafften es die Schüler/innen, die KGS an diesem trüben Herbsttag mit Leben und Musik zu füllen. "Es ist eben toll für die Familie, mal zu sehnen, was die eigenen Kinder leisten." Doch auch Erwachsene zeigten ihr musikalisches Bühnentalent. "Hier ist heute von 10 bis 60 Jahren alles vertreten", so Nana Zeh stolz, "Sie alle haben auf den Jugendfreizeiten fleißig geübt."
Diese fanden in den Herbstferien in der Lehrter Berthold-Otto-Schule sowie in den Jugendherbergen Müden und Hitzacker statt. Hier wurde von morgens bis abends geübt, geprobt und musiziert, aber auch Spaß, Sport und Spiel kamen nicht zu kurz. "Da entstehen richtige Freundschaften", wird den Organisatoren immer wieder bestätigt.
Das Angebot der Musikschule Ostkreis Hannover ist vielfältig und reicht von Klassik bis Pop - ausschließlich von qualifizierten Fachkräften unterrichtet. Für jedes Alter gibt es den passenden Kurs: Von der Elementarerziehung bis zu studienvorbereitenden Theoriekursen, vom Orgelunterricht bis zum gemischten Chor, von Klassik bis Pop, vom Blockflöten-Ensemble bis zur Big Band! In Sehnde wurde das Angebot mit Blasinstrumenten erweitert. Neben Blockflöte kann auch Querflöte, Saxophon und Trompete erlernt werden. Der Einstieg ist ab etwa 9 oder 10 Jahren möglich, bei der Trompete schon ab etwa 6 Jahren. Tasten-, Saiten- und Trommelinstrumente ergänzen das Angebot. Bei der musikalischen Früherziehung wird sogar Kinder bereits ab 4 Jahren der Einstieg in die Musikwelt ermöglicht. Auch das Instrumentenkarussell dreht sich wieder in Sehnde. Ab November können Kinder im Alter von 8 bis 11 Jahren in neun Wochen neun verschiedene Instrumente kennenlernen. Anmeldungen und Informationen sind bei der Musikschule Ostkreis Hannover e.V. , Telefon 05136/20 27 möglich.
Am 25. November 2017 wird um 17 Uhr zu "Bands in Concert" in die Aula des Gymnasiums Burgdorf eingeladen. In Sehnde geht es gleich am nächsten Tag um 15 Uhr mit dem "Percussion Day" weiter. Um am 2. Dezember 2017, 16 Uhr, wird in Lehrte im Kurt-Hirschfeld-Forum das Musical "Weihnachten fällt aus" aufgeführt.