Für die „brasilianischen Momente“ im Burgdorfer Leben

Die Musikpädagogen Lukas Pamin (Lehrte), Schulleiterin Nana Zeh und Tobias Decker (Burgdorf; v.l.) trommeln für ihre neuen Trommelprojekte. (Foto: Georg Bosse)

Trommeln als nichtsprachliche Kommunikation ohne Grenzen

BURGDORF/ALTKREIS (gb). Agogôs, „Caixas“ und Conga, Djembé, Repinique, Surdo und Timba sind alles Musikinstrumente, mit denen die Menschen in Afrika, Brasilien und Cuba ihre Leidenschaft und Lebensfreude temperamentvoll trommelnd zum Ausdruck bringen.
Nana Zeh ist seit Anfang Mai die Nachfolgerin des langjährigen Leiters der Musikschule Ostkreis Hannover, Eberhard Ladewig, und hat diese Leidenschaft und Lebensfreude bei ihrem zehnjährigen Aufenthalt am Zuckerhut lieben gelernt. Ihre Leidenschaft für brasilianische Percussionmusik möchte Nana Zeh nun auch den Burgdorfern vermitteln. Deshalb bietet die Musikschule Ostkreis Hannover am Samstag, 3. September, von 14.00 bis 18.00 Uhr im JohnnyB. einen Gratis-„Schnupperworkshop“ an, dem sich ein dreimonatiger Kursus mit brasilianischer Percussion für maximal 20 Personen von Mitte September bis Mitte Dezember anschließt. Getrommelt wird dann immer dienstags ab 19.00 Uhr in der Aula der Grund- und Hauptschule I (GHS I) an der Hannoverschen Neustadt/Gartenstraße. „Musik ist ein Instrument zur Integration und Inklusion, denn sie ermöglicht Kommunikation auf nichtsprachlicher Ebene. Deswegen möchten wir „alteingesessene“ Burgdorfer und Menschen mit Fluchterfahrungen einladen, mit Spaß und Bewegung gemeinsam zu musizieren“, erklärt Dozentin Nana Zeh.
Zu diesem kultur- und kunterbunten Samba/Reggae-Trommelprojekt wurden Nana Zeh sowie der stellvertretende Schulleiter und „Big Band“-Leader Joachim Hunold durch die Burgdorfer Flüchtlingskonferenz inspiriert. Zur Realisierung dieser Inspiration tragen jetzt auch die Stadtsparkasse, die Burgdorfer Stadtwerke und die Stadt maßgeblich bei. Als finanzielle Förderung kamen je 1.100 Euro von den zwei örtlichen Unternehmen, um alle benötigten Trommeln anschaffen zu können. Die Stadt beteiligt sich an den Seminarkosten für die Flüchtlinge, sodass der Workshop auf jeden Fall stattfinden kann.
Die Schlagzeugpädagogen Lukas Pamin und Tobias Decker bieten neue Percussionprojekte in Lehrte bzw. in Burgdorf an. „Stomp & Streetdrumming“ heißt es mit Lukas in Lehrte, wo nun montags von 18.00 bis 18.45 Uhr in der Realschule „Südstraße“ 13- bis 18-jährige Teilnehmer die Klangvielfalt von Alltagsgegenständen, wie Blumentöpfe und Besen, Dosen, Eimer etc., entdecken können. Im Schlagzeugraum der GHS I möchte Tobias in einem dreimonatigen Trommelkursus erwachsene Teilnehmer/innen für die Energie des Rhythmus` mit Djembé, Conga & Co. begeistern.
Anmeldungen nimmt die Musikschule Ostkreis Hannover ab sofort unter der Telefonnummer: (05136) 20 27 oder per Email: info@musikschule-ostkreis.de entgegen.