Frivoles Feuerwerk der „Sexbomben mit eigener Zündschnur“

Marcel (2.v.r.) konnte der der Aufforderung zum Bühnen-Tango von Frl. Luise (Mi.) nicht widerstehen. (Foto: Georg Bosse)

„Frl. Luise“ begeisterte mit maskuliner Fraulichkeit

BURGDORF/ALTKREIS (gb). Leslie Anderson, Jhonny Boy und Miss Jeniffer sowie Elke Winter und Fräulein Luise waren am vergangenen Samstag das glitzernde und glänzende Travestie-Quintett, das seine exzellente Show zum wiederholten Mal auf die Bühne des Burgdorfer Veranstaltungszentrums (VAZ) zauberte. Und zum wiederholten Mal wollte ein ausverkauftes Haus, umgeben vom Hauch geheimnisvoller Illusionen, mit den Künstlern in die schrill-glamouröse Welt der Travestie eintauchen.
Das Programm der komisch-erotischen Revue „Zauber der Travestie“ (ital: travestire = verkleiden) war und ist schon immer im frivol-fidelen Fach beheimatet, was dem erwartungsfrohen Publikum besonders viel Spaß bereitet. Das Repertoire der „Sexbomben mit eigener Zündschnur“ geht von der Imitation bekannter Musikstars über die Parodie derselben bis hin zur Schaffung eigener Figuren. So eine Figur ist der (?) hanseatisch-charmante Conférencier Elke Winter, die als „singende Matratze von St. Pauli“ deftige Puff-Plaudereien über „Die Liebe der Matrosen“ vom Stapel ließ. Und dabei düst schon mal eine in die Brust gebissene Gummipuppe als Hexe um den Kronleuchter herum und dann aus dem Fenster hinaus.
Ein Ausbund an geballter maskuliner Fraulichkeit ist Frl. Luise, die sich aus der Gästeschar den verdutzten Marcel für einen „vorehelichen“ Strip-Tango herausfischte. Spätestens jetzt kannte die Begeisterung und das Getöse im VAZ-Saal keine Grenzen mehr. Die so erregte Stimmung an den Tischen wurde von der schillernden Performance der Diven Jhonny Boy und Miss Jeniffer mit „Tina Turner“ bzw. „Hot“ noch weiter angeheizt.
Zur gepflegten Gepflogenheit der zauberhaften Gala gehört, sich zum guten Schluss gemeinsam mit „My way“ zu verabschieden. Hoffentlich führt der Weg von „Zauber der Travestie“ auch im kommenden Jahr wieder ins Burgdorfer Veranstaltungszentrum.