Frauenkulturtage werden "märchenhaft"

Der Arbeitskreis „Frauen für Sehnde“ in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Sehnde, Jennifer Glandorf (vorn, 2.v.r.) hat wieder ein abwechslungsreiches Programm rund um den 8. März zusammengestellt.

Altbewährtes und Neues rund um den Weltfrauentag

VON DANA NOLL

SEHNDE. Bereits zum 28. Mal veranstaltet der Arbeitskreis „Frauen für Sehnde“ in Kooperation mit der Gleichstellungsbeauftragten der Stadt Sehnde, Jennifer Glandorf, die Frauenkulturtage. Rund um den Weltfrauentag am 8. März wird ein kulturell-informatives Programm über knapp 3 Wochen geboten. Die Damen - Herren sind natürlich auch jederzeit willkommen - dürfen sich auf Altbewährtes wie beispielsweise den Frauengebetstag oder das Frauenfrühstück freuen aber auch mit dem Kinoabend auf eine neue Veranstaltung. Neben den Aktionen stehen aber vor allem die vielfältigen Möglichkeiten zum Austausch, zur Diskussion oder einfach nur zum gemeinsamen Erleben im Vordergrund.
Die Frauenkulturtage starten am 2. März 2018 schon fast traditionell mit dem Frauenweltgebetstag, der dieses Jahr von Christinnen aus Surinam in Kooperation mit den Frauen der katholischen Pfarrgemeinde St. Maria sowie der evangelischen Kirchengemeinde Sehnde veranstaltet wird. Unter dem Titel "Gottes Schöpfung ist sehr gut" findet ein Gottesdienst um 18 Uhr statt, an dem sich ein kleiner Imbiss mit landestypischen Speisen anschließt.
Beim Frauenfrühstück am 3. März in der Begegnungsstätte Sehnde, Peiner Straße 13, wird es "märchenhaft". Bei Brötchen und Kaffee hält die authorisierte Märchentherapeutin Friederike Schiebenhöfer aus Hannover einen "Erlebnisvortrag" und gewährt Einblicke in ihre langjährige berufliche Erfahrung. Die Referentin gibt Tipps, "wie Märchen dazu anregen können, im Alltag Neues zu wagen und einfache Lösungen zu suchen und wirksame Hilfen zu finden. Anmeldungen sind bis zum 1. März 2018 bei Renate Grethe, Telefon 05138/84 07 oder unter H.J.R.Grethe@t-online.de erbeten. Die Kosten betragen 5 Euro, bei Bedarf wird eine Kinderbetreuung organisiert.
Am 8. März, dem Internationalen Frauentag, gibt es auch eine "internationale Veranstaltung". Um 18 Uhr wird in den Ratssaal Sehnde zu einem Sektempfang mit anschliessendem Vortrag geladen. Referentin Rabia Kuru berichtet über die Bundesinitiative zum Schutz von Frauen und Kindern in Flüchtlingsunterkünften, die 2016 von der UNICEF und dem BMFSFJ ins Leben gerufen wurde, am Beispiel des Wohnhauses in Höver. Veranstalter ist der Arbeitskreis Frauen für Sehnde sowie der Flüchtlingshilfeverein Sehnde e.V. sowie das Wohnhaus in Höver der AWO Region Hannover e.V.. Im Anschluß wird ein kleiner internationaler Imbiss gereicht.
Am 9. März wird die Klavierkabarettistin Anna Piechotta nicht nur mit ihrer Altstimme begeistern sondern vor allem mit ihrem rabenschwarzen Humor. Mit "Schneewittchen ist tot" werden Lieder geboten, die manchmal etwas skurril und schräg wirken, aber sehr spannend und vor allem unterhaltsam sind! Beginn ist um 20 Uhr im FORUM der KGS Sehnde, Am Papenholz 11. Veranstaltet wird dieser aussergewöhnliche Abend von dem Kulturverein Sehnde e.V.. Karten sind bei der Postagentur Papeterie Pilarski, Peiner Straße 17, unter 05138/54 91 878 oder an der Abendkasse für 12 Euro, 15 Euro oder 28 Euro erhältlich.
Neu im Programm der Frauenkulturtage ist ein Kinoabend , der von den Gleichstellungsbeauftragten der Städte Sehnde und Lehrte veranstaltet wird. am 10. März wird um 20 Uhr im Anderen Kino e.V., Sedanplatz 26a in Lehrte, der preisgekrönte Film "Hidden Figures - Unbekannte Heldinnen" gezeigt. Hierbei geht es um die unglaubliche Geschichte von drei afro-amerikanischen Frauen, die bei der NASA als eine der brilliantesten Köpfe galten - jedoch nie als solche gewürdigt wurden. "Ein aussergewöhnlicher Film", verspricht Jennifer Glandorf.
Das Literaturcafé in der AWO-Residenz Sehnde, am 13. März um 19.30 Uhr, lädt nicht nur zu einem Lese-Abend sondern feiert in diesem Jahr auch sein 10-jähriges Jubiläum. Zum 50. Mal werden sich lesebegeisterte Frauen treffen - unter ihnen auch ein besonderer Gast! Birgit Honé, Niedersächssische Ministerin für Bundes- und Europaangelegenheiten und regionale Entwicklung, wird für einen spannenden Leseabend sorgen.
Die Aktionen zum Equal Pay Day, dem Tag, der dafür steht, dass Frauen immer noch weniger verdienen als Männer - aktuell in Deutschland bei 21 Prozent - finden am 16. März unter dem Motto "Transparenz gewinnt", statt. Der Arbeitskreis „Frauen für Sehnde“ macht mit einem Infostand von 10 Uhr bis 12 Uhr vor dem EDEKA-Markt in der Mittelstraße Halt.
Am 21. März konnte der Landfrauenverein Lehrte/Sehnde Referentin Sandra Raupers-Greune gewinnen, die einen unterhaltsamen Vortrag zum Thema Gedächtnistraining" hält. Start ist um 14.30 Uhr im Landhotel Behre, Zum Großen Freien 3 in Ahlten. Anmeldungen sind bis zum 14. März bei Marita Lehrke unter 05138/37 38 oder unter marita.lehrke@gmx.de, möglich. Das Kaffeegedeck kostet 6 Euro.
Ein buntes und stimmungsvolles Internationales Frauenfest am 24. März, ab 18 Uhr im Dorff-Gemeinschaftshaus in der Wahre Dorffstraße 4 in Köthenwald, beendet die Frauenkulturtage. Der Frauenverband der Selimiye Moschee Lehrte sowie die Gleichstellungsbeauftragten der Städte Lehrte und Sehnde laden zu Musik, Tanzvorführungen und einem gemütlichen Austausch zwischen den Kulturen ein. Für das leibliche Wohl ist gesorgt. Der Eintritt beträgt 3 Euro, der Gewinn der Veranstaltung wird an ein Bauprojekt für ein Kinderheim in Simbabwe gespendet. Unterstützt wird das Fest durch den Förderverein des Präventionsrates der Stadt Sehnde sowie das Klinikum Wahrendorff.
"Die vielen ehrenamtlichen Akteure haben viel Engagement und Initiative in das Programm gesteckt", lobt Jennifer Glandorf.
Ab sofort sind die Flyer mit dem Programm zu den Frauenkulturtagen im Rathaus, im Büro der Gleichstellungsbeauftragten, in vielen Geschäften als auch auf der Homepage der Stadt Sehnde erhältlich.