Flüchtlingskinder brauchen Hilfe beim Schulstart

Felix überreicht Xhoel seinen Ranzen. (Foto: BMGH)

Mehrgenerationenhaus startet „Projekt Schultüte“

BURGDORF (r/jk). In Burgdorf kommen jetzt auch 15 Kinder aus Flüchtlingsfamilien zur Schule, ebenso zehn 18- und 19-jährige alleinstehende Jugendliche werden starten. Im Laufe des Schuljahres werden weitere Flüchtlinge kommen, weitere Schüler dazu kommen und ebenfalls ihren Start in die Deutsch Schule machen.
Die Förderung vom Land beträgt zurzeit 70 Euro zur Erstausstattung. Der Schuljahresbeginn kostet allerdings, je nach Schuljahr, die Eltern zwischen 200 und 300 Euro pro Kind für Bücher, Hefte, Stifte, Körbe, Mappen, Zeichenblöcke, Pinsel, Sportschuhe, Hosen und Taschen, Schwimmausrüstung, Regenjacke, Ranzen oder Rucksack und die Schultüte. All das muss gekauft oder organisiert werden. Jeder ausgestattete Schüler kann besser lernen und der Lehrer hat Zeit zum Unterrichten. Deshalb will das Burgdorfer Mehrgenerationenhaus mit dem Projekt „Schultüte“ mit Sach- und Geldspenden helfen, Ehrenamtliche organisieren den Einkauf.
Weitere Informationen gibt es im Internet unter www. BMGH.de. Kontaktaufnahmen sind per Email unter info@bmgh.de möglich. Spenden werden auf dem Konto IBAN DE 9625 1513 710 2700 20076 entgegen genommen.