Filmpräsentation im Rahmen der „Museumsschätze“

Spannende Einblicke in die Geschichte: Wochenmarkt in der Burgdorfer Mittelstraße im Jahr 1957. (Foto: VVV)

Ausstellung in der KulturWerkStadt um eine Woche verlängert

BURGDORF (r/bs). Wie der VVV aktuell mitteilt, wird die Ausstellung „Museumsschätze“ in der KulturWerkStadt (Poststraße 2) um eine Woche verlängert und ist somit bis zum Sonntag, 7. April, für den Besucherverkehr zugänglich.
Bis dahin ist ein breit gefächerter Querschnitt von Exponaten aus der allgemeinen und regionalen Kulturgeschichte zu sehen. An den Ostertagen ist die KulturWerkStadt am Karfreitag, 29. März, Ostersonntag, 31. März, und Ostermontag, 1. April, von 14.00 Uhr bis 17.00 Uhr geöffnet. Nur am Ostersonnabend bleibt die Ausstellung geschlossen.
An diesem Wochenende, 23. und 24. März, ist innerhalb der „Museumsschätze“ noch einmal der Film „Burgdorf 1957“ zu sehen, der einen 2007 im Stadtmuseum gehaltenen und mit zahlreichen eigenen Fotografien versehenen Vortrag des vor drei Jahren verstorbenen Journalisten Jochen Mellin dokumentiert. Im Verlauf des Beitrags erhalten die Zuschauer einen anschaulichen Eindruck, wie sich Burgdorf nach dem Ende des Zweiten Weltkrieges im Rahmen der Wirtschaftswunderjahre wieder zu einer prosperierenden Kleinstadt entwickelte.
Am letzten Ausstellungstag, Sonntag, 7. April, lädt VVV-Museumspädagogin Anke Gehrke zu einer Mitmachaktion für Kinder ein. Um 14.30 Uhr können sich die jüngeren Ausstellungsbesucher mit ihr in der Kunst des Steinzeitpizzabackens üben. Mit echten Steinzeitwerkzeugen und Backzutaten ausgestattet, die den Menschen in dieser frühesten Epoche der Menschheitsgeschichte zur Verfügung standen, backen die Kinder unter Gehrkes fachkundiger Anleitung eigene Pizzen im Stil dieser Zeit. Anschließend gibt es eine gesellige Runde zum gemeinsamen Verzehr.