Feuchtfröhlicher Abschluss vom „Jazz im Park“

Juliano Rossi & Band swingte mit Stimme und Hüfte.

Sechs Stunden Jazz non-stop am Wahlsonntag

SEHNDE/ILTEN (dno). Die September-Jazz-Session rund um das Klinikum Wahrendorff endete mit einem wahren Feuerwerk für Musikliebhaber/innen! Der XXL-Sonntag bot jazzig-bluesigen Sound voller Emotionen. Trotz Nieselregen und Schmuddelwetter ließen sich die zahlreichen Gäste ihre gute Laune nicht verderben. Sechs Stunden lang wurden ihre Gaumen und Ohren kulinarisch wie auch musikalisch verwöhnt.
Zum Brunch gab es mit dem Karsten Gohde Quartett facettenreiche Main Stream Jazz Kompositionen aus dem Great American Songbook von Duke Ellington, Johnny Mercewer, Henry Mancini und Antonio Carlos Jobim. Das Quartett um den hannoverschen Tenor-Saxophonisten Karsten Gohde spielt seit vielen Jahren Konzerte rund um den Globus.
Um 13 Uhr schloss sich das Trio Belleville an. Die drei Profimusiker präsentierten einzigartige Rhythmen und unvergessliche Melodien im Stil von Django Reinhardt und Stephane Grappelli. Dazu gehörten Swing Latin, Bebop, Blues und auch verschiedene Eigenkompositionen. Durch die Instrumentierung von Akkordeon, Gitarre und Kontrabass bildete sich ein individueller und unverwechselbarer Sound, der seinen ganz eigenen Rhythmus hatte.
Höhepunkt des Abschluss-Jazzsonntages, der unter dem Motto „Mike`s Sunday“, zu Ehren des 2004 verstorbenen ehemaligen Jazz-Club-Chefs Mike Gehrke stattfand, war Juliano Rossi & Band. Hier swingte und groovte nicht nur die Stimme des Sängers sondern auch seine Hüfte – und zwar im Dauereinsatz! Unglaublich, wie der 47-jährige das Feuerwerk auf der Bühne zündete und sein Publikum zu Begeisterungsstürmen hinriss. Neben einigen neu arrangierten bekannten Klassikern von Dean Martin oder Samy Davis jr. präsentierte er auch selbst komponierte Stücke. Die Einarbeitung und Verflechtung von Swing und Jazz mit Elementen aus Hip Hop, Dance und Elektronik machten den typischen Rossi-Sound zu einem erfrischenden Hörerlebnis. Mittlerweile steht der deutsche Musiker seit 21 Jahren auf der Bühne und wurde sogar vom legendären New Yorker Jazz Label Blue Note unter Vertrag genommen.