Feierstunde zum Gedenken an die Toten in aller Welt

Volkstrauertag am 16. November in Hänigsen

HÄNIGSEN (rjk). In Hänigsen treffen sich der Bergmannsverein, der Bürgerschützenverein, das Deutsche Rote Kreuz, die Freiwillige Feuerwehr, der Heimatbund, der Kleingartenverein, die Kyffhäuser Kameradschaft, der Männergesangverein, der Mühlenverein, der Reit- und Fahrverein, der Siedlerbund, der Sozialverband, der TSV Friesen Hänigsen und der Ortsrat, um alljährlich den „Opfern der Gewalt in aller Welt“ und für den „Erhalt des Friedens in der Zukunft“ zu gedenken.
Die Abordnungen der Vereine und Verbände treffen sich am Volkstrauertag, Sonntag, 16. November, um 8.45 Uhr am Haus „Am Pappaul“, um dann gemeinsam einen Kranz mit Erinnerungsschleifen an den Soldatengräbern auf dem Hänigser Friedhof niederzulegen.
Alle Hänigser Einwohnerinnen und Einwohner sind neben den Vereinsabordnungen, und den Vereinsmitglieder zu dem feierlichen Gottesdienst, der von Pastor Andreas Mahler gehalten wird, in der St. Petri Kirche eingeladen. Nach dem Gottesdienst schließt sich eine Feierstunde am Ehrenmal neben der Hänigser Kirche an. Diese Feierstunde wird vom Feuerwehrmusikzug Burgdorf-Hänigsen musikalisch umrahmt.
Der Pastor der Kirchengemeinde Hänigsen-Obershagen, Ralf Halbrügge, wird in diesem Jahr die Gedenkansprache halten. Der Ortsrat und die Hänigser Vereine legen hier noch zwei weitere Kränze zum Gedenken an dem Ehrenmal nieder.
Im Anschluss an die Feierstunde sind alle Teilnehmer des Gottesdienstes und der Gedenkfeier zu einem gemeinsamen Gespräch im Haus der Begegnung eingeladen.
Alle Hänigser Einwohner und Einwohnerinnen sind zu dem Gottesdienst und der Gedenkfeier herzlich eingeladen.