FC Lehrte unterliegt dem RSE nur knapp

Der Ramlinger Dag Rüdiger (links) kann sich im Zweikampf durchsetzen. (Foto: Kamm)

Im Lehrter Derby gegen Yurdumspor wird einiges los sein

LEHRTE (de). Es reichte zum Auftakt der Saison 2013/2014 im Testspiel gegen den klassenhöheren SV Ramlingen/Ehlershausen zwar nicht zum erhofften Unentschieden oder gar zum Sieg, doch war Trainer Willi Gramann nach der 1:2- Niederlage seines FC Lehrte dennoch nicht unzufrieden. „Nach einer Woche Ausdauertraining konnte meine Mannschaft gegen den Landesligisten aus Ramlingen sehr gut mithalten. Ein Remis hätten wir allemal verdient gehabt, wenn ich nur an den Lattenschuss in der 65. Minute von unserem Neuzugang Sven Schmidt denke“, sagte der FC-Trainer.
Für Gesprächsstoff in der 1. Halbzeit sorgte in der 40. Minute mit Lehrtes Torhüter Alexander Dieser ausgerechnet ein ehemaliger Spieler aus Ramlingen, als er nach einer Ecke den Ball zur 1:0-Führung der Gäste ins eigene Tor lenkte. „Alex wollte wohl seinem bisherigen Trainer Kurt Becker ein Abschiedsgeschenk bereiten“, spekulierte scherzhaft Willi Gramann.
Aber auch auf der anderen Seite sorgte ein ehemaliger Spieler des Gegners für Schlagzeilen. So gelang Ramlingens früherem Kapitän Sebastian Ernst in der 63. Minute mit einem Foulelfmeter der 1:1-Ausgleich. Zuvor war Michael Fitzner von Ramlingens Neuzugang Timo Gieseking im Strafraum regelwidrig zu Fall gebracht worden. Der ehemalige Spieler des SC Langenhagen machte sechs Minuten vor Spielschluss seinen Fehler wieder gut, als er einen Eckball von Florian Herold zum 2:1 -Sieg des SV Ramlingen/Ehlershausen ins Tor köpfte. „Es war vor 100 Zuschauern ein interessantes Spiel von zwei gleichwertigen Mannschaften“, fand auch RSE-Coach Kurt Becker.
Bereits am Freitag, 19. Juli, steht der FC Lehrte erneut auf dem Prüfstand. Auch dieses Testspiel wird die Anziehungskraft auf die Zuschauer nicht verfehlen. Stellt sich doch von 19 Uhr an der klassentiefere Kreisligist SV Yurdumspor Lehrte zu einem Leistungsvergleich an der Hohnhorst vor. Für die FC-Anhänger wird es bei diesem Spiel zu einem Wiedersehen mit zahlreichen Spielern kommen, die einst den Dress ihres Vereins trugen. So wechselten mit Süleyman Karakaya und Robert Weiss bereits in der abgelaufenen Saison zwei FCer zum klassentieferen Gegner. In diesem Jahr entschlossen sich mit Sascha Pawlowski und Müdjat Oruc zwei FC-Akteure die Seiten zu wechseln, um beim SV Yurdumspor Lehrte zu spielen. „Wir dürfen den Gegner nicht unterschätzen. Nur, wenn uns dies gelingt, können wir das Spiel gewinnen“, legte sich bereits Willi Gramann fest.