FC Lehrte gewinnt gegen TSV Engensen das Spiel um Platz 3

Der TSV Engensen zeigte bei der 1:3-Niederlage gegen den FC Lehrte eine deutliche Leistungssteigerung. (Foto: Georg Bosse)

Lehrter wurden mit einem 3:1-Sieg ihrer Favoritenrolle gerecht

BURGDORF (de). Im Endspiel um Platz 3 beim MARKTSPIEGEL-Cup, bei dem es immerhin noch um 600 Euro ging, wurde der FC Lehrte im Spiel gegen den TSV Engensen seiner Favoritenrolle gerecht und siegte verdient mit 3:1 (1:1)-Toren. Trotz des Erfolges des FC Lehrte, der als Dritter 400 Euro erhielt, während sich der TSV Engensen mit 200 Euro begnügen musste, zeigte sich Kotrainer Frank Neumärker vom FC Lehrte nur bedingt mit dem Sieg im kleinen Finale zufrieden. „Wir konnten nur zu 25 Prozent an die Leistung anknüpfen, die wir bei unserem Halbfinalspiel gegen die TSV Burgdorf gezeigt haben. Es war für uns aber ein gelungener Test für die kommenden Punktspiele.“ So sah es auch Engensens Coach Egon Möller, der bei seiner Mannschaft gegenüber dem 1:10-Debakel im Halbfinale gegen den Heesseler SV eine deutliche Leistungssteigerung ausmachte.
FC Lehrte -
TSV Engensen 3:1 (1:1)
Gegenüber der 1:10-Pleite gegen Heeßel hatte sich Engensens Coach Egon Möller etwas Besonderes einfallen lassen. So gönnte er seinem Stammtorhüter Christian Bösch nach dem Torhagel der Heeßeler eine schöpferische Pause. Als Ersatz hütete der inzwischen 43-jährige Miguel Risco von der Traditionsmannschaft von Hannover 96 mit einer Gastspielerlaubnis das Gehäuse, was sich positiv auszahlen sollte. Miguel Risco, der beim TSV Engensen auch die Rolle als Kotrainer einnimmt, verlieh der zuletzt brüchigen Engenser Abwehr die nötige Sicherheit. Dabei verlief der Auftakt alles andere als nach Wunsch der Engenser. Gerade mal vier Minuten waren gespielt, als Patrick Heldt für die 1:0-Führung des FC Lehrte sorgte. Nur wenig später traf Michael Fitzner nach Flanke von Sebastian Ernst nur die Latte. Dass sich der TSV Engensen auch wehren würde, machte Adnan Zuko bereits in der 19. Minute deutlich, als sein Tor wegen Abseits allerdings keine Anerkennung fand. Dagegen zählte der Treffer von Adnan Zuko in der 23. Minute zum 1:1, was auch gleichzeitig der Halbzeitstand war.
Mit so viel Gegenwehr hatte der FC Lehrte offensichtlich nicht gerechnet. So legten sich die FCer zu Beginn der 2. Halbzeit richtig ins Zeug und erzielten in der auf 2 x 35 Minuten verkürzten Spielzeit bereits in der 37. Minute durch Sebastian Ernst die erneute Führung zum 2:1. Zwar konnte Adnan Zuko in der 57. Minute mit einem Schuss an die Latte noch einmal auf sich aufmerksam machen, doch war dies insgesamt zu wenig, um die Lehrter ernsthaft zu gefährden. Allerdings dauerte es bis zwei Minuten vor dem Abpfiff, ehe Michael Fitzner (68.) mit dem Tor zum 3:1 für die endgültige Entscheidung zu Gunsten des FC Lehrte sorgen konnte.
FC Lehrte: Blaue - Jan David (36. Müller), Marotta, Patrick Neumärker, Denecke (36. Achmus) - Kezer, Schatschneider (36. Post) - Sebastian Ernst, Heldt - Augsten (57. Sanli), Fitzner.
TSV Engensen: Risco - Reincke, Kienast, Roth, Struckmeier - Jasko Aziri (36. Habel) Schuschel (60. Ölkers), Gökhan Duyar, Ümran Duayar, Mirza Aziri - Zuko.