Familienkonzert mit Kinderliedermacher Manfred Kindel

Der beliebte Kinderliedermacher „Unmada“ Manfred Kindel (rechts) macht mit seiner Band Station in Burgdorf. (Foto: VVV)

VVV-JuniorClub lädt zu musikalischer Weltreise am 10. März ein

BURGDORF (r/jk). Eine besondere Premiere präsentiert der JuniorClub des VVV am Sonnabend, 10. März, im Theatersaal des JohnnyB. (Sorgenser Straße 30). Zum ersten Mal macht der beliebte Kinderliedermacher „Unmada“ Manfred Kindel mit seiner Band Station in Burgdorf. Sein großes Familienkonzert trägt den Titel „Eine bunte Welt – Weltmusik für Kinder“ und startet um 16.00 Uhr. Mit seinem Publikum bricht er auf eine musikalische Weltreise auf und stellt dabei Kinderlieder unterschiedlicher Nationen und Kontinente vor. Kinder und Erwachsene sind zum Mitsingen und Mittanzen eingeladen. Eintrittskarten gibt es ab sofort bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136/1862. VVV- und VVV-JuniorClub-Mitglieder erhalten Ermäßigungen.
Den Beinamen „Unmada“ erhielt Manfred Kindel vor 30 Jahren von einem indischen Meister. Er stammt aus einer altindischen Sprache und bezeichnet einen Menschen mit leidenschaftlicher Lebensfreude. Dieser Charakter ist in allen Kinderliedern Unmada Kindels zu spüren, mit denen er seit vielen Jahren sein junges Publikum begeistert. Mit seinen Liedern animiert er Kinder zum Mitsingen und sensibilisiert gleichzeitig spielerisch für die Natur und Umwelt. Er tritt allein auf, zu zweit, mit seiner Piraten-Band oder seinem Kinderwaldchor, den er 1996 im Rahmen seines Kinderwaldprojektes gründete. Mit seinen Auftritten in Kindergärten und Schulen, auf dem Maschseefest, der Messe und Lister Meile sowie an der Spitze der jährlichen, auf seiner Idee beruhenden MASALA-Kinderkarawane hat er sich die Herzen seiner Zuhörer und eine treue Fangemeinde erobert. Es schafft es immer wieder, den richtigen Zugang zu den Zuhörern zu finden und sie mit seiner mitreißenden Musik von den Plätzen zu reißen.
Bei seiner musikalischen Welttour am 10. März nimmt Unmada Kindel sein Publikum auf alle fünf Kontinente zu weit entfernten Ländern mit. Die aus West-Papua, Venezuela, Indien, Japan, von den australischen Aborigines und aus Afrika stammenden Lieder sind problemlos nachzusingen und gehen sofort ins Ohr. Sie zeigen, dass Musik eine unmittelbare völkerverbindende Sprache ist, die jeder versteht und an der sich alle Menschen beteiligen können.
Unmada Kindel ist überzeugt, dass in jedem Kind das Talent zum Singen schlummert. Ihm geht es dabei nicht um eine kunstvolle Gesangsleistung, sondern um das gemeinschaftsstiftende Singen in der Gruppe und das Verständnis für fremde Kulturen. Mit Liedern wie „Alles Banane“, „Kinderwaldlied“, „Pi, Pa, Po, Piraten“ und „Jeder ist anders“ ist er dauerhaft in der „Hitliste“ des Kinderliedes vertreten.