Familie Polch ist seit vier Generationen der Schuhspezialist in Burgdorf

Zu den Jubeltagen bei Polch, hat Martin Polch (l.) in einem Nostalgie-Schaufenster in der Hannoverschen Neustadt die familiäre Handwerks- und Handelshistorie anschaulich dargestellt. (Foto: Georg Bosse)

120 Jahre Schuhhaus Polch und 35 Jahre Sport Polch lassen Preise purzeln

BURGDORF (gb). Seit Donnerstag, 24. November, hat nicht nur die Burgdorfer Kaufmannsfamilie Polch etwas zum Jubeln. Bis einschließlich Samstag, 3. Dezember, laden das Schuhhaus Polch sowie die Intersport Polch-Filiale ihre Kunden zu vorweihnachtlichen Jubeltagen in den Geschäftsstandort „Hannoversche Neustadt“ sowie in den SchuhProfi an der Marktstraße ein. Mit Preisnachlässen bis zu 20 Prozent auf das gesamte Sortiment, auch alle Sonderpreise, lässt Inhaber Martin Polch seine (Stamm-)Kundschaft an der langjährigen Unternehmenshistorie teilhaben. Denn das Sporthaus kann in diesem Jahr bereits auf eine 35-jährige und das Schuhhaus sogar auf eine 120-jährige, höchst erfolgreiche, familiengeführte Geschäftsentwicklung zurückblicken.
Im Jahr 1896 werden in Hannover nicht nur die „Roten“ aus der Taufe gehoben, sondern lässt Schumacher Wilhelm Peters am 5. Dezember über das „Burgdorfer Kreisblatt“ mitteilen, dass er neben seinem Schuhmachergeschäft ein „Lager fertiger Schuhwaren“ eröffnet habe. Rund sieben Monate nachdem der Otzer Bahnhof seinen Betrieb aufgenommen hatte. Tochter Magdalene Peters lernt 1935 Schuhmacher Max Polch kennen und lieben. Nach der Hochzeit erfolgt der Eintritt des Schwiegersohns in den Betrieb. Damit ist der Grundstein gelegt, der den Namen Polch in den folgenden Jahrzehnten dauerhaft mit der Stadt Burgdorf verbindet.
Vier Jahre vor dem 75. Firmenjubiläum 1971, das dem Hauptgeschäft eine großzügige Erweiterung durch einen Neubau beschert, übernimmt Diplom-Kaufmann Dieter Polch den elterlichen Handelsbetrieb. 1981 wird Sport Polch-Filiale gegründet.
Die Geburt dreier Söhne lässt bei Barbara und Dieter Polch die Hoffnung aufkommen, das familiengeführte Schuhgeschäft in die Hände der nächsten Generation legen zu können. Und diese Hoffnungen werden nicht enttäuscht. Der älteste Sohn Martin wird nach einem abgeschlossenen Betriebswirtschaftsstudium im badischen Karlsruhe sowie erfahrungsbildenden Aufenthalten bei Firmen im In- und Ausland zuerst geschäftsführender Gesellschafter der Sport Polch KG (1996) und zu Beginn dieses Millenniums (2000) obendrein Inhaber des beliebten Polch-Schuhhauses. Auch in der 4. Generation zeichnet die beiden Burgdorfer Fachgeschäfte aus, dass sie inhabergeführt sind. So ist die Lebenspartnerin von Martin Polch, Beate Gottowik, die beratende Fachfrau für fashionable Fragen rund um das ausgesuchte Schuh- und Sportangebot. Für die 5. Generation haben die Beiden ebenfalls schon gesorgt. Günstigenfalls werden Max und/oder Mia einmal in die Fußstapfen ihrer Eltern und familiären Vorgänger treten. Und wer weiß, vielleicht schließt sich dann ja mit Max Polch (jr.) ein großer Kreis...
Während der Jubiläums-Jubeltage haben das Schuhhaus Polch, Sport Polch und der SchuhProfi montags bis freitags von 9.00 bis 19.00 Uhr sowie an den Advents-Samstagen von 9.00 bis 18.00 Uhr geöffnet.