Exzellente Streichtrios im Burgdorfer Schlosskonzert

Schöneberger Trio spielt am 18. November im Schloss

BURGDORF (r/jk). Streichtrios sind eine ganz besondere Gattung der Kammermusik. Sie stehen immer ein wenig im Schatten des Streichquartetts oder des klanglich opulenteren Klaviertrios und entsprechend gibt es nur sehr wenige Ensembles, die sich mit den filigranen und durchsichtigen Kompositionen für diese Besetzung auseinandersetzen. Eines der profiliertesten deutschen Streichtrios ist das Schöneberger Trio mit der Geigerin Henriette Scheytt, Bratscherin Eve Wickert und dem Cellisten Christoph Marks. Alle drei spielen in Führungspositionen europäischer Orchester. Christoph Marks ist als Solo-Cellist der NDR-Radiophilharmonie Hannover bestens bekannt - alle drei sind herausragende Kammermusiker.
Mit Schuberts B-Dur Streichtrio, dem Trio op. 45 von Arnold Schönberg und Mozarts großem Es-Dur Divertimento stellt das Schöneberger Trio am Sonntag, 18. November, ab 17.00 Uhr im Burgdorfer Schloss ein ebenso weit gespanntes wie nuancenreiches Programm vor. Besonders auf Schönbergs selten zu erlebendes Streichtrio, in dem er seinen Herzinfarkt musikalisch und durchaus humoristisch verarbeitete, darf man gespannt sein.
Karten für das Konzert gibt es an der Abendkasse sowie im vergünstigten Vorverkauf bei Wegeners Buchhandlung und bei Fa. Bleich oder ganz einfach telefonisch unter der Scena-Servicenummer 05136 896957. Die Jugend hat freien Eintritt, benötigt aber ebenfalls eine Karte.