Event-Wochenende lockte Gäste aus Nah und Fern

Zum 5. Burgdorfer Entenrennen von MARKTSPIEGEL und E-Center Cramer musste der Start auf die Brücke in der Poststraße verlegt werden. (Foto: Georg Bosse)
 
Mit Blumenverkauf und Trendmodenschau lockte das Burgdorfer Modehaus Obermeyer. (Foto: Georg Bosse)

201. Pferdemarkt mit 5. Entenrennen und 3. City-Wochenende

BURGDORF (gb). Am vergangenen Wochenende konnte sich eigentlich niemand über einen Mangel an attraktiven und amüsanten Veranstaltungen in und um Burgdorf herum beklagen. Das 5. Entenrennen von MARKTSPIEGEL und E-Center Cramer sowie das 3. Burgdorfer City-Wochenende im Herzen der Stadt waren die kurzweiligen Begleiter des 201. Pferde- und Hobbytiermarktes.
Der vorletzte Burgdorfer Pferdemarkt der Saison 2013 wartete erneut mit einem abwechslungsreichen Familienprogramm auf, dass scharenweise Besucher aus Nah und Fern auf den Platz am „Kleinen Brückendamm“ lockte. Neben der Präsentation und dem Verkauf von Hobbytieren und Pferden, hatten der Sommerzirkus des Johnny B. im bunten Zelt der Stadtsparkasse Burgdorf, die Show von Sportpferden aller Disziplinen des Vereins Burgdorfer Pferdeland sowie die Ausstellung des Celler Sammlers Norbert Schlumbohm, „Hausputz wie zu Omas Zeiten“, eine große Anziehungskraft auf Groß und Klein.

2000 Enten am Start

„Herausgeputzt“ hatten sich auch die rund 2.000 quietschegelben Gummientchen, die zum 5. Burgdorfer Entenrennen an den Start gingen. Aber ihr Abflug in die friedlichen Fluten der innerstädtischen Aue wäre beinahe im „Sande verlaufen“. Eine kurz zuvor entdeckte Sandbank in dem Flüsschen machte eine Verlegung des üblichen Rennbeginns von der hölzernen Fußgängerbrücke „Mühlenstraße“ aus an die Überführung nahe des Cafés „Moccacino“ in der Poststraße notwendig.
Dort hatten sich dann auch zahlreiche „Entenbesitzer“ eingefunden, die obendrein gleich die kürzlich für die Öffentlichkeit freigegebene, steinerne Böschungsbefestigung und Sitztreppe nutzten, um beim Erlebnis „Duck-Racing“ von Anfang an dabei zu sein.
Während die gelbe Erpel-Kolonne auf nassem Weg ihrem Ziel am kleinen Wehr hinter dem „Kleinen Brückendamm“ entgegentrieb, folgten die Zuschauer dem Pulk trockenen Fußes entlang des Aue-Ufergeländes in Richtung Pferdemarkt.
Am Preispavillon auf dem Pferdemarktplatz wartete bereits Schlachtermeister Silvio Schumann aus dem EDEKA-Markt Cramer in Uetze auf das Eintreffen der Rennenten. Dabei erwies sich Schumann als redegewandter Moderator der spannenden Veranstaltung und rief die glücklichen Gewinner auf, sich ihre Ausbeute von Renate, Jürgen und Sebastian Cramer persönlich aushändigen zu lassen.
Die drei Hauptgewinne gingen an die Teilnehmernummern „790“ (1. Preis), „1193“ (2. Preis) und „160“ (3. Preis). Alle „Duck-Racer“, die zur Preisvergabe nicht (mehr) anwesend sein konnten, haben ab sofort die Möglichkeit, sich die Gewinne gegen Vorlage ihres „Entenausweises“ im Burgdorfer E-Center Cramer „Uetzer Straße“ abzuholen.
Der Erlös der Veranstaltung soll den Burgdorfer Pfadfindern zum Wiederaufbau ihres niedergebrannten Heims zur Verfügung gestellt werden.

Shoppen in der City

Bereits einen Tag vor dem Entenrennen und dem Pferdemarkt, am vergangenen sommerheißen Freitag, läutete das von Jörg Fehling (Bekleidungshaus) und MARKTSPIEGEL-Geschäftsführer Klaus Hoffmann initiierte Burgdorfer City-Wochenende das mannigfaltige Event-Weekend in der Auestadt ein.
Zur 3. Auflage der Innenstadt-Belebung konnte eine steigende Anzahl von Gästen und Bummlern im Zentrum verzeichnet werden und dazu lachte auch die strahlende Sonne vom blauweißen Augusthimmel. Erstmals gab es zum City-Wochenende ein Bungee-Trampolin auf dem Spittaplatz, dass überwiegend von jungen „Himmelstürmern“ ausgiebig genutzt wurde.
Positiv bemerkbar machte sich auf den Besucherzuspruch auch das kleine historische Karussell nahe der St. Pankratiuskirche sowie die „Weekend“-Premiere des Modehauses Obermeyer an der Marktstraße. Zum wiederholten Mal spielte das Burgdorfer Fanfarencorps „Wikinger“ vor dem historischen Rathaus auf und überraschte die verweilenden Zuhörer mit ihrer Interpretation von Michael Jacksons/Lionel Richies „We are the World“ (1985).

Schnäppchen und Leckereien

Das Straßencafé der Brotmeisterei Steinecke verwöhnte seine Gäste mit Heidelbeer- und Pflaumenkuchen in verschiedenen Variationen und am Stand des Fuhrberger Spargelhofes „Heuer“ konnten die blauen Saisonfrüchte (Heidelbeeren) käuflich erworben und zuhause vernascht werden. Der SchuhProfi in der Poststraße machte bei Sommerschuhen mit 50-prozentigen Nachlässen „Halbzeit“, während „Localino“ mit Aktionspreisen für Eisbecher lockte. Darüber hinaus waren Süßwaren- und Grillspezialitäten von A wie Arndt bis Z wie Zimmermann im appetitlichen Angebot. Sommerfeeling auch im „Pfarrwitwenhaus“ bei fruchtiger Sangría und leichtem Rebensaft.