Erstmals wieder katholischer Gottesdienst in St. Petri

Pfarrer Martin Karras feierte mit der katholischen Gemeinde eine Heilige Messe in der Hänigser St. Petri-Kirche. (Foto: Wolfgang Obst)

Ein ganz besonderer Beitrag zur Ökumene

HÄNIGSEN (r/jk). Nach nunmehr über 50 Jahren fand am vergangenen Samstagabend erstmals wieder eine heilige Messe in der evangelischen St. Petri-Kirche zu Hänigsen statt.
Schon vor dem Bau der St. Barbara-Kirche wurden katholische Gottesdienste in der St. Petri-Kirche gefeiert. Nach der Profanierung der St. Barbara-Kirche im November letzten Jahres haben die Gespräche zwischen Pastor Ralf Halbrügge, Pfarrer Martin Karras und den Gremien beider Gemeinden dazu geführt, dass auch künftig katholische Gottesdienste in Hänigsen in der St. Petri-Kirche stattfinden können.
Pfarrer Martin Karras dankte ausdrücklich noch einmal Pastor Halbrügge und dem Kirchenvorstand der St. Petri-Gemeinde dafür, dass die katholische Pfarrgemeinde künftig sowohl die Kirche als auch die Räumlichkeiten im Haus der Begegnung nutzen darf.
Einen besonderen, ganz im Sinne der Ökumene, nachhaltigen Eindruck hinterließ der Friedensgruß, den Pfarrer Martin Karras dem anwesenden Pastor Ralf Halbrügge überbrachte. Zuvor hatten Sternsinger den Segensgruß „20*C+M+B*13“ über die Kirchentür geschrieben.