Erste Sommernacht musste abgesagt werden

(Foto: Jens Kamm)

Showveranstaltung fiel falscher Vorhersage zum Opfer

BURGDORF (jk). „Es war eine Entscheidung zur Sicherheit der auftretenden Tanz- und Showgruppen“, begründete VVV-Geschäftsführer Gerhard Bleich die Absage der Burgdorfer Sommernächte am Freitag, 6. Juli. Der Wetterdienst hatte für diesen Abend ein „hundertprozentiges Unwetter“ vorausgesagt. Um die Künstler des Freiluftevents vor den Wetterkapriolen zu schützen, wurde der Showabend kurzerhand abgesagt. Dass es nach dieser eindeutigen Wettervorhersage dann doch etwas anders kam und bestes Sommerwetter im Burgdorfer Stadtpark herrschte, damit konnten die Organisatoren der 27. Burgdorfer Sommernächte auch nicht rechnen.
Aber es gab ja auch noch den folgenden Samstagabend, der zwar mit ein bisschen Regen und einer feuchten Bühne zu kämpfen hatte, aber dennoch mit viel Erfahrung erfolgreich von Christoph Dannowski präsentiert werden konnte. So erfreuten sich die rund 400 Zuschauer an den Vorführungen der Dance Kids (TSV Burgdorf), der Hip-Hop-Tänzer (JohnnyB.), der Blond AG (SV Hertha Otze) oder der Flying Jumpers (Heesseler SV) und genossen einen stimmungsvollen Sommerabend im Burgdorfer Stadtpark.