Eine musikalische Reise „unter Laternen“

Das Herbstkonzert 2017 des Burgdorfer Volkschores stand unter dem Motto „November unter Laternen“. Foto: Georg Bosse
Burgdorf: Georg Bosse |

Herbstkonzert mit dem Burgdorfer Volkschor und Gästen

BURGDORF/ALTKREIS (gb). Die Decke im Veranstaltungssaal des JohnnyB. hing am vergangenen Sonntag voller Noten, als die Sänger/innen des Burgdorfer Volkschores unter Leitung von Angelika Gerber die Bühne betraten und mit einem Laternen-Medley ihr traditionelles Herbstkonzert mit dem Motto „November unter Laternen“ eröffneten.
Um den zahlreichen Besuchern, darunter der stellvertretende Bürgermeister Matthias Paul, an diesem herbstlich-trüben Novembertag musikalisch ein wenig Farbe und Freude zu schenken, hatte sich der Volkschor zum wiederholten Mal den Männerchor Uetze/Hänigsen unter der Leitung von Hans-Joachim Rinnau eingeladen. Der Auftritt von Anton Luft dagegen war eine Premiere. Der Musiker aus Sehnde zeigte sein Können an einer Bajan, einem russischen Knopfakkordeon, als er zu Stücken des italienischen Komponisten Domenico Scarlatti (1685-1757) und des argentinischen Bandoneon-Künstlers Astor Piazolla (1921-1992) aufspielte.
Die musikalische Reise nach Böhmen („Aus Böhmen kommt die Musik“) und in den Harz („Brockenhexe“) wurde vom Männerchor Uetze/Hänigsen fortgesetzt. Fröhliche Lieder bestimmten das von Angelika Gerber zusammengestellte Konzertrepertoire des Burgdorfer Volkschores, der seine gesanglichen Darbietungen „unter Laternen“ mit einem Volkslieder-Medley beendete - „So schön, schön war die Zeit“