Eine bunte Geburtstagstorte für die „kleinen Pioniere“

Der anwesende Teil der „kleinen Pioniere“ durfte seinen Namen auf die Gründungsurkunde setzen. Alfred Baxmann, Heinrich Könecke und Linda Heuer (v.l.) gaben ein wenig Hilfestellung. (Foto: Georg Bosse)

„Gottes Segen“ für die neue Kinderfeuerwehr Ramlingen/Ehlershausen

RAMLINGEN/EHLERSHAUSEN (gb). Na, das war ja mal wieder ein tolles Timing der Freiwilligen Ortswehr Ramlingen/Ehlershausen. Auf den Tag genau 23 Jahre nach der Gründung der Jugendwehrabteilung wurde am vergangenen Samstag die Kinderfeuerwehr Ramlingen/Ehlershausen aus der Taufe gehoben, der „Martin Luther“- Pastorin Susanne Paul dann auch „Gottes Segen“ wünschte.
Fynn, Inja und Julina, Leon, Leonie, Liam, Lucas und Till sind die ersten acht Kinder, die Ortsbürgermeisterin Birgit Meinig in ihrem Grußwort als „kleine Pioniere der neuen Feuerwehr“ bezeichnete: „Mit der Gründung der Kinderfeuerwehr wird die Nachwuchsarbeit konsequent fortgesetzt.“
Ortsbrandmeister Heinrich Könecke bedankte sich bei den Kameraden aus dem „Alten Löschbezirk“, bei Stadtjugend- und Kinderwartin Claudia Riccoboni, dem stellvertretenden Stadtbrandmeister Florian Bethmann, beim Feuerwehrausschussvorsitzenden Gerald Hinz und Ersten Stadtrat Lutz Philipps sowie bei Bürgermeister Alfred Baxmann für ihr Erscheinen. Baxmann nannte die Gründung mit Blick in die Zukunft als ein „ganz wichtiges Ereignis“: „Wir wünschen uns, dass aus dem zarten Pflänzchen, das behütet und betreut werden will, ein großer Strauß wird.“
Linda Heuer, die die Kinderfeuerwehr Ramlingen/Ehlershausen künftig leiten wird, stellte mit Silke Voltmer und Kerstin Müller ihre engagierten Mitstreiterinnen vor und sagte in Richtung Heinrich Könecke: „Wir bedanken uns beim Ortskommando für das uns entgegengebrachte Vertrauen.“