Ein romantisches Konzert bei Kerzenschein

Kammerkonzert mit Werken der französischen und deutschen Romantik

BURGDORF (r/jk). Zu einem besonderen Konzert lädt die St. Pankratius-Kirchengemeinde am kommenden Samstag um 19.00 Uhr ein. Die Sängerinnen Sonja Stephan (Sopran) und Claudia Erdmann (Alt) gestalten gemeinsam mit Kantorin Tina Röber-Burzeya das traditionelle „Konzert bei Kerzenschein“ zum Jahresanfang.
Beide Sängerinnen waren in der Vergangenheit schon oft in Burgdorf zu hören. Nun treten sie das erste Mal gemeinsam in einem Kammerkonzert auf. Im Mittelpunkt steht eine Messe der französischen Komponistin Cécile Chaminade. Diese Messe beeindruckt durch ihre harmonischen Klangfarben, die typisch sind für die Musik der französischen Romantik.
Zu ihren Lebzeiten war Cécile Chaminade eine weltweit anerkannte Komponistin, die aber in der 2. Hälfte des 20. Jahrhunderts zu unrecht in Vergessenheit geriet. In den letzten 20 Jahren erlebten ihre Kompositionen, darunter eben ihre Messe für zwei Stimmen und Orgel, eine Wiederentdeckung.
Eingerahmt wird die Messe von dem berühmten Orgelwerk „Suite Gothique“ des französischen Komponisten Léon Boëllmann. Obwohl der Komponist nur 35 Jahre alt wurde, hinterließ er zahlreiche Komposition für Orgel, Klavier und Chor.
Im ersten Teil des Konzertes erklingen Werke von Felix Mendelssohn Bartholdy, Camille Saint-Saëns, César Franck und Gabriel Fauré.
Der Eintritt ist frei. Am Ausgang wird um eine Spende gebeten.