Ein letztes Rendevous mit der rebellischen Kinderbuchheldin

Matthias Blum (vorne rechts) führt noch einmal durch die Astrid Lindgren-Ausstellung. (Foto: VVV)

Sonderführung durch die Pippi Langstrumpf-Ausstellung am 9. Oktober

BURGDORF (r/jk). Beim Eintritt in das Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) und die KulturWerkStadt (Poststraße 2) schlugen in den letzten Wochen nicht nur lesebegeisterte Kinderherzen höher. Die in beiden Museen gezeigte Sonderschau „Hier kommt Pippi Langstrumpf – die Lebenswelt von Astrid Lindgren“ lädt auch die erwachsenen Besucher noch bis zum Sonntag, 9. Oktober, zu einem Streifzug durch die bunte Abenteuerwelt der schwedischen Kinderbuchautorin ein. Neben ihrer populärsten Figur Pippi Langstrumpf geben sich unter anderem Detektiv Kalle Blomquist, Michel aus Lönneberga, die Kinder aus Bullerbü, Ronja Räubertochter oder die Brüder Löwenherz und Karlsson vom Dach ein Stelldichein.
Zum Ausklang der Ausstellung organisieren die vier Ausstellungspartner VVV, Förderverein Stadtmuseum, Astrid-Lindgren-Grundschule und Stadt eine abschließende Sonderführung mit Matthias Blum. Sie beginnt am 9. Oktober um 14.30 Uhr im Stadtmuseum und geht danach in der KulturWerkStadt weiter. Blum ist seit seinen Kindertagen ein leidenschaftlicher Bewunderer Astrid Lindgrens und hat die Sonderschau mit Exponaten seiner detailreichen Sammlung zusammengestellt. Er gilt auch im Heimatland Lindgrens als versierter Kenner ihres schriftstellerischen Werkes und begegnete der vor 14 Jahren verstorbenen Autorin noch persönlich. Matthias Blum blickt mit den Führungsteilnehmern auf ihr Lebenswerk und den künstlerischen Hintergrund zurück. Dazu stellt er von Lindgren signierte Erstausgaben, alte Kinoplakate, riesengroße Aufstellfiguren, große Puzzles, Kostüme, Fotos und Stationen aus Lindgrens Leben sowie Zeitungsausschnitte, Spiele und vieles mehr vor.