Ein Knaller an Kreativität und Aktivitäten

Lars Runge (li.) und Eckhard Paga (hint; re.) mit einem Teil der prämierten Teilnehmer/innen am Ideenwettbewerb „Burgdorf 2020“. (Foto: Georg Bosse)

Preisträger des Ideenwettbewerbs „Burgdorf 2020“ ausgezeichnet

BURGDORF (gb). Der im zurückliegenden Themenjahr „Burgdorf schreibt Geschichte“ ausgelobte Ideenwettbewerb „Burgdorf 2020“ zur Zukunft der Auestadt hat seine Preisträger gefunden. Schülerinnen und Schüler verschiedener Altersklassen und Schulformen hatten sich in den Kategorien „Bildende Kunst (Architektur/Modelle/Bilder)“, „Musik/Filme/Hörspiel“ und „Geschichten/Reportagen/Gedichte“ so ihre äußerst kreativen Visionen gemacht. „Es war geradezu ein Feuerwerk an unterschiedlichsten Ideen“, lobte der Regionaldirektor der Hannoverschen Volksbank, Lars Runge, dessen Haus den vom Stadtmarketing Burgdorf (SMB) organisierten Wettstreit mit insgesamt 5.000 Euro prämierte, die Qualität sämtlich eingereichter Arbeiten.
Doch vor den Siegerehrungen hatten die Beiträge vor den Augen und Ohren einer Jury, bestehend aus Vertretern der Burgdorfer Schulen, Bürgermeister Alfred Baxmann, dem SMB-Vorsitzenden Dr. Karl-Heinz Vehling, Stadtwerkechef Rüdiger Funke sowie Ex-Volksbanker Alfred Runge, zu bestehen. „Wir haben uns bei der Auswahl der Preisträger viel Mühe gemacht“, sagte Burgdorfs Filialdirektor Eckhard Paga vor den versammelten Gewinnern im Volksbank-KompetenzCenter an der Poststraße. Die hatten es auch dem Lebensmittelkaufmann und geschäftsführenden SMB-Vorstand Jürgen Cramer angetan: „Ein Ideenwettbewerb, der Geschichte ins Gedächtnis ruft und einen Blick in die Zukunft wagt, ist etwas Einmaliges in der Region und hat Zeitgeist und Nerv voll getroffen.“ Und Lars Runge setzte hinzu: „Es war ein Knaller an Kreativität und Aktivität, was uns die Burgdorfer Schulen sowie das Johnny B. geliefert und an dem wir uns gerne finanziell beteiligt haben.“
Für die rund 70 Kinder und Jugendlichen der Klassen 1 bis 9 der „Prinzhorn“-Förderschule sieht die Ferne futuristisch „rosig“ aus. „Schweine an die Macht, die Herrschaft der Menschen hat keinem etwas gebracht“, hieß es im Sprechgesang zu ihrem preiswürdigen Filmbeitrag „Burgdorf - ganz tierisch“. Und so konnten sich die jungen Akteure sowie die Schulleitung „tierisch“ über die größte Siegerprämie in Höhe von jeweils 500 Euro freuen. Im Modus „Burgdorfer Geschenkgutschein für die Teilnehmer sowie Scheck in gleicher Höhe für die Schulen” nahmen Lars Runge und Eckhard Paga die weiteren Auszeichnungen vor (in Klammern Klasse/Jahrgang/Schule). Kategorie „Bildende Kunst“ (Grundschule): 3. Dustin Losereit ( Klasse 3a/Waldschule Ramlingen/Ehlershausen), 2. Klasse 4b der Waldschule Ramlingen/Ehlershausen und 1. Klasse 4a der Waldschule Ramlingen/Ehlershausen.
„Bildende Kunst“ (weiterführende Schulen): 3. 12. Jahrgang des Gymnasiums Burgdorf, 2. Maike Schröder + Co. (11. Jahrgang/Gymnasium Burgdorf) sowie 1. Leonie Dörlitz, Melina Pahlke, Jaqueline Stommel und Lina Ziesche (11. Jahrgang/Gymnasium Burgdorf).
Kategorie „Musik, Filme, Hörspiel“: AG 3. und 4. Klasse der Astrid-Lindgren-Grundschule. Zweimal erste Preise an Klasse 5a des Gymnasiums Burgdorf sowie an sechs Kinder (acht bis 12 Jahre) der Ferienpass-Aktion des Johnny B.
Kategorie „Geschichten/Reportagen/Gedichte“: Lara Löffler und Greta Battermann (Klasse 3b/Waldschule Ramlingen/Ehlershausen). Jonathan Hofmann und Jan Kruse (Klasse 7b/Gymnasium Burgdorf). Hogir Savucu (Klasse 8a/Realschule Burgdorf).