Ein gelber Bus für die Gemeinde

Der Generalsekretär des Bonifatiuswerkes Monsignore Georg Austen (rechts) freut sich zusammen mit Klaus Rieger (von links), Gertrud Kluger, Wolfgang Obst von St. Nikolaus über den neuen gelben Bus. (Foto: Theresita M. Müller/Bonifatiuswerk)
Burgdorf: St. Nikolaus-Gemeinde |

Bonifatiuswerk unterstützt Burgdorfer Katholiken / Neues Fahrzeug soll weite Fahrten ermöglichen

BURGDORF (r/fh). Ob Sternsinger, Messdiener oder Senioren: Für Fahrten innerhalb der St. Nikolaus-Gemeinde Burgdorf steht ihnen von jetzt an ein neuer rapsgelber VW-Bus zur Verfügung. Zwei Drittel der Anschaffungskosten hat das das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken in Paderborn übernommen.
Die St. Nikolaus-Gemeinde ist eine Flächengemeinde mit insgesamt 5000 Mitgliedern, verteilt über ein großes Gebiet. Um alle Gläubigen, die einen Besuch wünschen, zu erreichen, müssen die Sternsinger rund um den 6. Januar weite Wege zurücklegen. Gleiches gilt auch für Messdiener und den Kolping-Verein. Viele ältere Menschen hätten außerdem ohne die Gottesdienstfahrten keine Möglichkeit, den Sonntagsgottesdienst zu besuchen.
Das Bonifatiuswerk unterstützt Gemeinden dabei, diese logistische Herausforderungen zu bewältigen. Jedes Jahr vergibt der Verein 45 Boni-Busse. Insgesamt rollen etwa 600 der rapsgelben Fahrzeuge auf deutschen Straßen. Sie würden benötigt, um ein lebendiges Glaubensleben zu ermöglichen, heißt es zur Begründung. Das Bonifatiuswerk unterstützt die Anschaffung eines Boni-Busses mit zwei Drittel der Anschaffungskosten.