Ein Beitrag für die Generationenarbeit in Burgdorf

Ein Teil des Moonlight Shopping Teams freut sich über einen gelungenen Basar: v.l. Sabine Pötsch, Carmen Damker, Sabrina Christmann, Frauke Klapprot, Uschi Wieker, Nicole Eckelmann, Steffi Ruck, Sabine Genters, Kerstin Nebel, Anja Winterberg und Ursula Eickenberg. (Foto: Moonlight Shopping)

Moonlight Shopping unterstützt Mehr Generationen Haus

BURGDORF (r/jk). Zweimal im Jahr veranstaltet das Team des Moonlight Shoppings den Mutter Kind-Basar in der Astrid Lindgren-Grundschule in der Weststadt. Vor 16 Jahren entstand der Kern der Gruppe als Krabbelgruppe und hatte sich als solche lange gehalten, den zu jeder Frau aus dem Kreis gehören 2 bis 4 Kinder. Was damals als Kleidertauschen untereinander begonnen hat, ist nun bereits im 10. Jahr ein Basar. „Wir freuen uns, zweimal im Jahr zusammenzukommen und den Basar zu veranstalten. Man kann gut erhaltene Kleidung und Spielsachen günstig weitergeben und wir haben durch die Gebühren jedes Mal eine Spende, die wir in Burgdorf weitergeben – mal an eine Institution und mal an private Personen, die wir aus aktuellem Anlass unterstutzen wollen“, so Uschi Wieker.
Diese Mal geht die Spende an das Burgdorfer Mehr Generationen Haus. „Wir wissen, was es bedeutet Familie, Beruf und oftmals auch Pflege von Angehörigen unter einen Hut zu bringen. Wir sind alle mehrfache Mütter und unsere ältesten Kinder beenden bereits die Schule. Ansonsten sind unsere Lebenswege sehr unterschiedlich: einige sind Hausfrau, andere selbstständig, manche haben immer in Teilzeit gearbeitet, andere stehen jetzt wieder Vollzeit im Beruf, manche haben Familie vor Ort oder sind alleinerziehend. Die Wünsche und Chancen sind sehr unterschiedlich.“ Das Burgdorfer Mehr Generationen Haus setzt sich dafür ein, die Strukturen für Familien vor Ort weiter zu entwickeln und erhält dafür die Spende des Moonlight Shopping-Teams.