Ein Anziehungspunkt für Anhänger des Kunsthandwerks

Die Besucher können den ausstellenden Kunsthandwerkern während der Arbeit auch über die Schulter gucken. (Foto: VVV)

„Kunst & Handwerk“ im Stadtmuseum am 7. und 8. November

BURGDORF (r/jk). Kunsthandwerkliche Artikel mit regionaler Herkunft und von Gästen aus Bad Pyrmont und der Uckermark stehen im Mittelpunkt der 15. Ausstellung „Kunst & Handwerk“, zu der der VVV und die Stadt Burgdorf am Sonnabend und Sonntag, 7. und 8. November, im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) einladen. Die Kunsthandwerker(innen) präsentieren handgefertigte Unikate zum Anschauen, Aussuchen und freien Verkauf. Der Eintritt zu der an beiden Tagen von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffneten Ausstellung ist kostenlos. Der VVV-Vorsitzende Karl-Ludwig Schrader übernimmt die Eröffnung am Sonnabend, 7. November, um 11.00 Uhr.
Auch bei der mittlerweile fünfzehnten Neuauflage der kunsthandwerklichen Schau gibt es ein attraktives und vielfältiges Angebot zu entdecken. Für die beteiligten Kunsthandwerker sprechen langjährige Erfahrung und kreative Phantasie. Als Alternative zu gewöhnlicher Alltagsware eignen sich die hochwertigen Erzeugnisse für den persönlichen Gebrauch oder als überraschende Geschenkideen. Die ausstellenden Kunsthandwerker stehen für ausführliche Gespräche zu ihren Arbeiten gerne bereit.
Wenn Frauke Freitag zum Papier greift, entstehen unkonventionelle Verpackungsformate und Dekorationen. Außergewöhnliche Formenvielfalt ist das Markenzeichen der von Barbara Frobenius-Voß entworfenen Accessoires aus Filz und Seide. Raffiniert gestaltete Holzobjekte kommen von Monique Hansch aus der Uckermark. Aus Gabi Hoppes Künstlerwerkstatt stammen ausdrucksstarke Grafiken und Collagen, deren Motivvielfalt abwechslungsreiche Akzente für die dekorative Wandgestaltung setzt. Almut Ranze-Sanders formt Lichtobjekte aus reiner gesteifter Seide, die im Wohnumfeld eine intensive Licht-Atmosphäre erzeugen. Mit eleganten Textilarbeiten in trendigem Design hat sich Martina Schrader einen Namen gemacht.
Annette Reiter stellen in ihrer Werkstatt geschmackvolle Schmuckkreationen her. Maria Kleinschmidt bewahrt die traditionelle Handwerkskunst des Webens. Dabei reicht die Palette ihrer Webarbeiten
von farbenfrohen Hand- und Geschirrtüchern über breite Tischtücher und Wolldecken bis hin zu Schals für Damen und Herren. Die Kunst der Keramikbearbeitung hat Brigitte Preuß aus Bad Pyrmont perfektioniert. Ihr Werkstattatelier hat sich zu einer wahren Ideenschmiede für die Entwicklung formschöner Keramikobjekte entwickelt. Gabriele Schmedes fertigt kunstvoll verzierte Papierschalen aus handgeschöpftem Papier sowie Filzartikel. Goldschmied Torsten Trautvetter verarbeitet Edelmetalle zu ausgefallenen Schmuckeinzelstücken. Die Ausstellergruppe wird von der Fotodesignerin Anett Wonneberger komplettiert.
An beiden Tagen gibt es Kaffee und selbstgebackenen Kuchen an der Caféteria des VVV. Der VVV öffnet seinen Informationsstand an beiden Ausstellungstagen und wirbt für die kommenden Ausstellungen „Stadtbilder - Burgdorf gestern und heute" (14. November bis 10. Januar 2016 in der KulturWerkStadt) und „Mini, Mofa, Mauerbau - Burgdorf und die 1960er Jahre" (28. November bis 31. Januar 2016 im Stadtmuseum) und das „Festliche Neujahrskonzert“ am 2. Januar 2016 im Veranstaltungszentrum StadtHaus.