Durch die grüne Herz Hannovers in die Stadt des „weißen Goldes“

Ein abwechslungsreiches Programm für das zweite Halbjahr 2016 präsentiert VVV Ü 50 – vom Besuch im Museumsdorf... (Foto: VVV Burgdorf)
 
... bis zur Segways-Tour. (Foto: VVV Burgdorf)

VVV Ü 50 - Club für aktive (Un)Ruheständler präsentiert das neue Halbjahresprogramm

BURGDORF (r/jk). VVV Ü 50 - Club für aktive (Un)Ruheständler wendet sich an unternehmungsfreudige Menschen, die über Tagesfreizeit verfügen und abwechslungsreiche Gruppenaktivitäten bevorzugen. Aktuell ist das neue Veranstaltungsprogramm bis zum Dezember 2016 erschienen. Zu den Höhepunkten gehören die Kulturfahrten, die zu Orten mit interessantem kulturellem Hintergrund im nord- und mitteldeutschen Raum führen

Kulturfahrt zum Sprengel Museum

Zum Auftakt des Halbjahresprogramms lädt VVV Ü 50 am Donnerstag, 28. Juli, zu einer Kulturfahrt zum Sprengel-Museum in Hannover ein. Treffpunkt ist um 9.45 Uhr auf dem Bahnsteig 2 des Burgdorfer Bahnhofs. Von dort geht es mit der S-Bahn nach Hannover. Die Teilnehmer nehmen an einer Führung durch das Sprengel-Museum teil, das mit seiner umfangreichen Sammlung und dem vielfältigen Ausstellungsprogramm zu den bedeutendsten Museen der Kunst des 20. und 21. Jahrhunderts gehört. Am 28. Juli sind folgende Ausstellungen zu sehen: „130% Sprengel“, „Bei SPRENGELS unterm Sofa“, „Geburt der Moderne“ und „Niki de Saint Phalle – The Big Shots“. Der Nachmittag steht zur freien Verfügung. Im Museum gibt es ein Imbissangebot.

Fahrradtour auf dem Julius-Trip-Ring in Hannover

Am Sonnabend, 13. August, startet eine neue Fahrradtour. Treffpunkt ist um 9.30 Uhr am Kiosk vor dem Burgdorfer Bahnhof. Die rund 40 Kilometer lange Gesamtstrecke führt die Teilnehmer auf den Julius-Trip-Ring in Hannover. Er verläuft durch das grüne Herz der Stadt und verbindet den Maschsee, die Flussufer von Leine und Ihme mit Herrenhausen, spannt den Bogen im Norden an Kleingärten vorbei zur Eilenriede und zurück zum Strandbad am Maschsee. Der Ringweg ist benannt nach dem ersten Stadt-Gartendirektor Hannovers, der dieses Amt von 1897 bis 1907 innehatte. Die Rückkehr ist gegen 18.00 Uhr geplant. Für die Mitfahrt setzen die Organisatoren die Nutzung wetterfester Kleidung und eines verkehrssicheres Fahrrades voraus. Zwischenstopps in Biergärten sind vorgesehen.
„Agilando“ ist ein neues Tanzprogramm für die Generation 50+, das die Tanzschule Hoffmann, Braunschweiger Straße 5b, am Donnerstag, 1. September, um 14.00 Uhr exklusiv für VVV Ü 50 in ihren Räumlichkeiten präsentiert. Eine Kursstunde läuft als Kombination aus gesundheitsfördernder Tanzgymnastik und Koordinationsübungen für Arme und Beine ab. Dazu kommt der tänzerische Bereich, bei dem Gesellschaftstänze wie der Langsame Walzer im Zentrum stehen.

Kulturfahrt in die Lüneburger Heide

Die nächste Kulturfahrt führt am Donnerstag, 8. September, in die Lüneburger Heide. Dabei stellen drei Ziele auf dem Tagesprogramm. Zuerst steuert der Reisebus (Start um 8.00 Uhr auf dem Schützenplatz) das Papiermuseum Lachendorf am Südrand der Heide an. Danach sind die Teilnehmer zu einer Führung durch die im Ort ansässige Papierfabrik Drewsen eingeladen. Sie konzentriert sich auf die Herstellung von Spezialpapieren und nahm bereits im Jahr 1538 als herzogliche Papiermühle den Betrieb auf. Das Unternehmen weist daraufhin, dass die Führung für Personen mit gesundheitlichen Einschränkungen im Kardialbereich oder Bewegungsapparat nicht geeignet ist. Am Nachmittag steht der Besuch des Museumsdorfs Hösseringen im Mittelpunkt. Auf dem 10 ha großen Freigelände sind 27 typische Bauten der Lüneburger Heide zu sehen, in denen das ländliche Wohnen und Arbeiten der Zeit von 1600 bis 1950 in der Heideregion zur Darstellung kommt.

Segway-Tour, Vortrag und Führung

Zu einer ca. 20 km langen Segway-Tour rund um Burgdorf lädt VVV Ü 50 am Donnerstag, 15. September, um 14.00 Uhr ein. Vor dem Start gibt es eine ausführliche Einweisung mit Probefahren. Sicherheitshelme stehen auf Wunsch zur Verfügung. Teilnahmevoraussetzungen sind ein Körpergewicht im Rahmen von 45 bis 120 kg und das Vorliegen einer Mofa-Prüfbescheinigung oder eines höher wertigen Fahrzeugführerscheins. Unterwegs ist eine Kaffeepause vorgesehen.
Am Dienstag, 18. Oktober, organisiert VVV Ü 50 in Zusammenarbeit mit dem DRK Burgdorf den Vortrag „Der Schlaganfall und seine Vorboten“. Er beginnt um 15.00 Uhr im Veranstaltungszentrum StadtHaus (Sorgenser Straße 31). Dr. Dariusz Nowak (2. Burgdorfer DRK-Vorsitzender) spricht die bei einem Schlagfall auftretenden eindeutigen Symptome und deren Folgen sowie über Möglichkeiten einer rechtzeitigen Vorbeugung. Zudem führt er einen automatischen Defibrillator vor, der auch auf dem Spittaplatz installiert ist.
In der KulturWerkStadt (Poststraße 2) ist vom 22. Oktober bis zum 27. November die Ausstellung „Schweigend spricht der Stein – Jüdische Friedhöfe“ zu sehen. Am Mittwoch, 16. November, besteht die Gelegenheit, mit dem Organisator der Schau Pastor i.R. Rudolf Bembenneck an einer Sonderführung teilzunehmen. Sie beginnt um 14.00 Uhr im Ausstellungsraum und endet mit einer Besichtigung des jüdischen Friedhofs in der Uetzer Straße.

Fahrt zum Lüneburger Weihnachtsmarkt

Bei der letzten Kulturfahrt in diesem Jahr steht mit Lüneburg eine der faszinierendsten Städte Norddeutschlands auf dem Tagesprogramm. Der Reisebus startet am Donnerstag, 1. Dezember, um 10.00 Uhr auf dem Schützenplatz. Nach der Ankunft in Lüneburg brechen die Teilnehmer zu einer Führung auf und erleben dabei das geschlossene mittelalterliche Erscheinungsbild der über 1050 Jahre alten Stadt. Durch einen florierenden Handel mit dem als „weißes Gold“ bezeichneten Salz gelangte Lüneburg bereits im Mittelalter zu Reichtum und Ansehen. Die vom Stil der Backsteingotik geprägte historische Architektur steht dabei in reizvollem Kontrast zu dem pulsierenden, jungen Lebensumfeld der Universitätsstadt. Seit 2007 führt die Lüneburg wieder den alten Titel „Hansestadt“. Nach dem wahlweisen Mittagessen haben die Mitfahrer die Gelegenheit, einen Rundgang über den traditionellen Weihnachtsmarkt am historischen Rathaus zu unternehmen.

Teilnehmerkarten

Infoflyer und Teilnehmerkarten sind bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136/1862, erhältlich. Für VVV-Mitglieder gibt es im Vorverkauf Ermäßigungen. Für alle Angebote steht ein beschränktes Kartenkontingent zur Verfügung. Die Veranstalter raten deshalb, frühzeitig eine Teilnahmeentscheidung zu treffen.