DRK Burgdorf erwacht aus „Dornröschenschlaf“

Auch mit Dr. Abdulmohsen Mohamada (l.) und Krankenpfleger Yacouba Koné (r.) will Jens Berking (Mi.) das DRK San-Team als Bereitschaft für den Katastrophenschutz neu ausrichten. (Foto: Georg Bosse)

Mitgliederboom und Neuausrichtung als DRK-Bereitschaft

BURGDORF (gb). Der DRK-Ortsverein Burgdorf erwacht aus seinem „Dornröschenschlaf“. So beschreibt der neue San-Teamleiter Jens Berking den Mitgliederboom seit dem Führungswechsel im gesamten OV-Vorstand sowie an der Spitze des San-Teams.
Seit Februar sei die Zahl ehrenamtlicher Mitglieder des San-Teams von zehn auf 27 gestiegen, was eine Neuausrichtung möglich mache. „Wir wollen uns künftig als ordentliche Bereitschaft mit Schwerpunkt „Sanität“ für den Katastrophenschutz der DRK Region Hannover aufstellen. Derzeit versehen wir unsere San-Dienste bei örtlichen Veranstaltungen, wie beispielsweise beim Stadtfest „Oktobermarkt“ und auf den „Burgdorfer Wies´n“ sowie bei den Heimspielen der Erstligahandballer der TSV Hannover/Burgdorf in der Swiss Hall in Hannover. Als „richtige“ Bereitschaft werden wir so auch zu Großschadensereignissen, wie Großfeuer oder Autobahnunfälle, alarmiert. Darüber hinaus werden wir dann den Bürgern mit unseren ehrenamtlichen Helfern rund um die Uhr zur Verfügung stehen“, erklärte Jens Berking.
Dabei kann der Burgdorfer DRK-OV auf die Hilfe von Dr. Abdulmohsen Mohamada aus dem syrischen Aleppo und dem gelernten Krankenpfleger Yacouba Koné von der Elfenbeinküste bauen. Der bereits gut Deutsch sprechende syrische Familienvater, dem Ende des Jahres ein Praktikum an der MHH in Aussicht gestellt wurde, will dazu erst seine Sprachkenntnisse an der Leibniz-Universität Hannover vervollkommnen: „Die Sprache ist so wichtig.“ Der junge Ivorer hat seine Deutschkenntnisse anfangs im Burgdorfer Mehr-Generationen-Haus (BMGH) und dann an der BBS erworben. Derzeit absolviert er ein Praktikum im MVZ in der Weststadt. Beide nehmen freiwillig an den Gruppenabenden des DRK-Sanitätsteams teil. „Abdulmohsen Mohamada und Yacouba Koné sind mit ihren Kenntnissen fachlich und menschlich eine große Bereicherung für uns“, betonte Berking.