Drei-Länder-Aktion in der KulturWerkStadt

Seyba Oumar Coulibaly kocht mit Kindern landestypische Rezepte aus Mali. (Foto: VVV)

41. JuniorClub-Tag zur Ausstellung „Burgdorf international“

BURGDORF (r/jk). Über 1600 Menschen aus 94 Herkunftsländern haben in der Auestadt eine neue Heimat gefunden und feste Wurzeln geschlagen. Einige von ihnen stehen im Mittelpunkt der Ausstellung „Burgdorf international – Wir sind Burgdorf“. Sie bildet auch den Rahmen für den 41. JuniorClub-Tag, zu dem der VVV-JuniorClub am letzten Tag der Osterferien, Mittwoch, 11. April, einlädt. Die Teilnehmer treffen sich mit Clubleiterin Sabine Fuchs um 15.30 Uhr in der KulturWerkStadt (Poststraße 2), in der die Schau bis zum 29. April zu sehen ist. Clubmitglieder erhalten Ermäßigungen. Teilnehmerkarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Tel. 05136/1862.
Quinn Schulzes Herkunftsland ist die USA, aus dem westafrikanischen Staat Mali stammt Seyba Oumar Coulibaly und Ahmet Kuyucu ist aus der Südtürkei gebürtig. Die drei Burgdorfer sind Gastgeber des JuniorclubTags. Sie brechen mit den Kids zu einem Streifzug durch die Ausstellung auf und stellen dabei ihre Heimatländer vor. Zum näheren Kennenlernen ihrer Landeskultur haben die Gastgeber unterhaltsame Mitmachaktionen vorbereitet.
Quinn Schulze spielt mit den Teilnehmern amerikanische Kinderspiele, stellt charakteristische amerikanische Landschaften wie den „Wilden Westen“ vor und verteilt schmackhafte amerikanische Süßigkeiten. Seyba Oumar Coulibaly lässt leckere Zutaten in den Kochtopf wandern und zaubert daraus mit den Kindern landestypische Gerichte aus Mali. Türkische Speisen als ein gaumenschmeichelndes Geschmackserlebnis bereitet Ahmet Kuyucu mit seinen „Kochschülern“. Zum Abschluss des Nachmittags treffen sich die Kinder zum gemeinsamen Verzehr ihrer selbst gekochten Gerichte.