Dorfladen rückt in greifbare Nähe

An verschiedenen Info-Tischen wurden die Anteile gezeichnet.

Großer Ansturm beim Anteilsverkauf in Immensen

VON DANA NOLL

IMMENSEN. „Mit diesem großartigen Ergebnis hatten wir nicht gerechnet, wir sind mehr als zufrieden“, so Jan Lange vom Verein Gemeinsam für Immensen e.V.. Am vergangenen Samstagnachmittag entschied sich, ob das Projekt Dorfladen in Immensen steht oder fällt. Bis dahin hatte der Verein Gemeinsam für Immensen e.V. seine Hausaufgaben mit Bravour gemacht. Bürgerbefragung, Infoveranstaltungen, Machbarkeitsstudie – das Ergebnis zeigte, Immensen ist bereit für einen Dorfladen!
Benötigt wurde dafür vor allem Kapital, etwa 80.000 Euro. Ein Großteil davon sollte von den Immensern kommen, die durch Erwerb von Anteilen als stille Teilhaber an der Unternehmergesellschaft agieren und sich somit auch ein Stimmrecht sichern konnten. Die Anteile – minimum 250 Euro - konnten am Samstag bei einem sommerlichen Bürgerfest in und um Scheuers Hof gezeichnet werden.
Über 200 Bürger entschieden sich für ein oder mehrere Anteile. Dabei kamen 70.000 Euro zusammen – ein deutliches Zeichen für den Dorfladen Immensen! „Auch Dorfladen-Gründungscoach und Berater Wolfgang Gröll war begeistert. Das kommt nicht häufig vor, dass gleich so viel Kapital zusammenkommt“, so Jan Lange, „Zum Endspurt fehlen aber noch 10.000 Euro, die noch dringend benötigt werden!“
Denn erst wenn die Finanzierung komplett gesichert ist, können die nächsten Meilensteine genommen werden: Die Gründung einer haftungsbeschränkten Unternehmergesellschaft, Anträge für Fördermittel oder auch die Klärung der Standortfrage. Hierzu wurden schon intensive Gespräche geführt und auch verschiedene Immobilien besichtigt und begutachtet.
„Wir sind überwältigt von der regen Beteiligung und das Interesse der Immenser Bevölkerung - es geht um nicht weniger als die Zukunft unseres schönen Dorfes“, so Jan Lange vom Verein Gemeinsam für Immensen e.V.. Er konnte sich auch einen Platz im Gesellschafterrat neben Andreas Bock, Karsten Rustein, Oliver Falk, Anke Manthey und Jörn Lange, sichern. 
Schon die Ergebnisse der Bürgerbefragung in Immensen zu einem Dorfladen waren eindeutig. 89 Prozent stimmten für einen Dorfladen, um die Versorgungssituation im Ort zu verbessern!