Die Streichquartette von Alfred Koerppen

Das renommierte NOMOS Quartett spielt zu Ehren von Alfred Koerppen im Vis-à-Vis Konzert im Burgdorfer Schloss. (Foto: Scena)

Besonderes Kammerkonzert im Burgdorfer Schloss

BURGDORF (r/jk). Ein sehr besonderes Kammerkonzert ist am Sonntag, 4. Dezember, ab 17 Uhr im Ratssaal des Burgdorfer Schlosses zu erleben. Aus Anlass des bevorstehenden 90. Geburtstages von Alfred Koerppen stellt der Kulturverein Scena in der Reihe seiner Vis-à-Vis Konzerte die beiden Streichquartette des in Burgdorf lebenden Komponisten vor.
Auf Betreiben von Scena hat das renommierte NOMOS Quartett diese beiden Werke soeben eingespielt. Die CD, auf der zudem Koerppens Klaviertrio mit Markus Becker, Kathrin Rabus und Wolfram Geiß zu hören ist, wird zu diesem Konzert erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt.
Wie bei den Vis-à-Vis Konzerten üblich, werden die zeitgenössischen Werke mit Erläuterungen vorgestellt, die diesmal vom Komponisten selbst gegeben werden. Das NOMOS Quartett stellt den beiden Spätwerken Koerppens das frühe B-Dur Streichquartett KV 159 von Mozart sowie Hugo Wolfs „Italienische Serenade“ gegenüber – eine kleine Reverenz gegenüber Koerppens zweitem Wohnort südlich von Rom.
Karten für dieses Konzert gibt es im Vorverkauf bei Wegeners Buchhandlung, bei Fa. Bleich sowie über telefonische Reservierung unter der Scena-Servicenummer 05136 896957. Jugend und Flüchtlinge haben freien Eintritt, brauchen aber dennoch eine Karte.
Als einer der bedeutendsten deutschen Gegenwartskomponisten wird Koerppen am 17. Dezember um 11 Uhr in der Musikhochschule Hannover mit einem Matinée-Konzert geehrt, zu dem aus Anlass der Gesamtausgabe seines Liedschaffens seine „Lieder aus einem langen Leben“ vorgestellt werden.