Die "Imme" wurde gefeiert

Die Vereinsmitglieder freuen sich, dass die Dampfimme wieder zurück ist!

Tag der offenen Tür bei den Freunden historischer Fahrzeuge

IMMENSEN (dno). Da steht sie nun, mitten im Regen und schon "winterfest" gemacht, die
Dampfimme. Dank zahlreicher Spendengelder und viel Engagement wieder in Bestform! Im August beim 23. Dreschefest in Immensen hatte sie ihren letzten großen Auftritt. Am Samstag kamen nun Vereinsmitglieder, Spender und Freunde zusammen, um mit den "Freunden historischer Fahrzeuge" auf die Rückkehr des vereinseigenen Dampflokomobils "Imme" auf heimischen Boden anzustoßen.
Dabei nutzten einige Besucher/innen die Chance, einen Blick in das Kellermuseum zu werfen. Den Anstoß dafür gab die Ausstellung "Als die Trecker die Pferde ablösten" im Stadtmuseum Burgdorf, die im November 2013 stattfand und von den Freunden historischer Fahrzeuge ausgerichtet wurde. "Hierfür musste viel sortiert und beschriftet werden, so haben wir die fertigen Exponate dann gleich in unser Kellermuseum übernehmen können", erklärt der Vereinsvorsitzende Ulrich "Uli" Schulz.
Hier im Untergeschoss finden sich Raritäten rund um alte Haushalts- und Arbeitsgeräte: Waagen, Spindeln, Zentrifugen, Butterfässer, Milchkannen, Melkgeschirre oder verschiedene Landgeräte. "Die ältesten Exponate stammen aus den 30er Jahren", erzählt Schulz. Hauptsächlich von Privatpersonen kommen die alten Gerätschaften. "Zahlen tun wir dafür nichts, aber die Sachen sind bei uns in guten Händen", fügt Ulrich Schulz schmunzelnd hinzu. So wie der kleine Ziegenbock, der sich auch in das Kellermuseum gemogelt hat. "Früher wurden kleinere Anhänger von Ziegen gezogen, wenn wir mit unseren Fahrzeugen unterwegs sind, stellen wir diesen in die Deichsel, somit können sich die Zuschauer besser vorstellen, wofür das Gerät geeignet war", erklärt Schulz.