Diakon Hartmut Berkowsky feierte Jubiläum

Diakon Hartmut Berkowsky wird mit einem Festgottesdienst am Pfingstsonntag in der Pfarrkirche St. Nikolaus besonders für seine Verdienste am Menschen gewürdigt. (Foto: Sr. Nikolaus Burgdorf)

Besondere Würdigung der Verdienste mit einem Festgottesdienst

BURGDORF (r/jk). Hartmut Berkowsky, seit 1998 als ständiger Diakon mit Zivilberuf in St. Nikolaus in Burgdorf tätig, hat am 16. Mai sein 25-jähriges Diakonenweihejubiläum begangen. Dieses Datum nimmt die Gemeinde St. Nikolaus zum Anlass, Hartmut Berkowsky für seinen Dienst in der Pfarrei zu danken. Dies geschieht mit einem Festgottesdienst am Pfingstsonntag, 4. Juni, ab 11 Uhr in der Pfarrkirche St. Nikolaus. Im Anschluss daran ist die ganze Gottesdienstgemeinde zu einem Mittagessen im Pfarrheim eingeladen.
Zunächst war Berkowsky, der in der Pfarrei Hl. Herz-Jesu in Hannover-Misburg mit seiner Ehefrau lebt, in seiner Heimatgemeinde tätig, bevor er auf Bitten von Bischof Dr. Josef Homeyer 1998 den diakonalen Dienst in St. Nikolaus übernahm. In seiner beruflichen Tätigkeit als Diözesan- und Landesgeschäftsführer des Malteser Hilfsdienstes hat er sich viele Jahre um Menschen, die Hilfe brauchten, gekümmert – seien es Aus- und Übersiedler, Asylsuchende oder sozial schwache Menschen. Desweiteren hat er sich im Aufbau und der Begleitung von Caritas- und Malteserhilfsgruppen und Krankenbesuchsgruppen engagiert.
In St. Nikolaus ist er im Pastoralteam mit Pfarrer Martin Karras und Gemeindereferent Stefan Horn tätig im Bereich der Taufspendung, Beerdigungs- und Trauungsdienst, als Gottesdienstleiter, der Seniorenarbeit und in der seelsorglichen Begleitung von Gemeindemitgliedern.
„Die Gemeinde St. Nikolaus ist Hartmur Berkowsky für seinen Dienst an den Menschen zu großem Dank verpflichtet“, so Pfarrer Martin Karras.