Der RSE ist für die Zukunft gut aufgestellt

Ehrung für 50 Jahre Mitgliedschaft im RSE: v.l. Andreas von der Becke, Manfred Wöhler und Jürgen Stern. (Foto: Gerhard Grupp)
 
Die Verabschiedung langjähriger Vorstandsmitglieder: v.l. Jürgen Stern, Rüdiger Solisch, Gerhard Grupp und Andreas von der Becke. (Foto: Gerhard Grupp)
 
Neue Mitglieder im Vorstand des RSE: v.l. Malte Slomma (Schriftführer), Christian Dittrich (Technischer Wart) und Matthias Budde (Spielausschuss). (Foto: Gerhard Grupp)

Gut besuchte Mitgliederversammlung des SV Ramlingen-Ehlershausen

RAMLINGEN (r/jk). Zur diesjährigen Mitgliederversammlung des SV Ramlingen-Ehlershausen konnte der 1. Vorsitzende Jürgen Stern über 75 stimmberechtigte Mitglieder im Saal des Landgasthofes Voltmer-Köhne in Ramlingen begrüßen. Besonders freute er sich, dass zahlreiche Spieler der aktiven Mannschaften erschienen waren. Aus der Politik begrüßte Stern die Ortsbürgermeisterin von Ramlingen-Ehlershausen, Birgit Meinig und den Vorsitzenden der Realgemeinde Ramlingen, Gerhard Hogreve.
Jürgen Stern dankte in seiner Begrüßungsrede seinen Vorstandskollegen für die gute und konstruktive Zusammenarbeit, den ehrenamtlichen Helfern für ihre aktive Hilfe bei den verschiedenen Events, den Trainern aller Mannschaften für die geleistete Arbeit, dem Freundeskreis und den vielen Sponsoren, die den RSE unterstützen. Ein besonderer Dank galt auch den ehrenamtlich arbeitenden „Bruzzlern“, dem Grillteam im Pavillon, für ihren engagierten Einsatz am Grill und bei der Außenbewirtung.
Birgit Meinig hob in ihrem Grußwort die vielfältigen Veranstaltungen des RSE hervor und würdigte das hohe Engagement aller Beteiligten.
Jürgen Stern gab der Versammlung einen Ausblick zu den kommenden Veranstaltungen und wünschte sich insbesondere den Aufstieg der ersten Herrenmannschaft in die Oberliga. Er ging auch nochmal auf den schweren Verkehrsunfall des langjährigen Platzwartes Karl-Heinz Brunnenberg ein und berichtete der Versammlung, dass er der Nichte eine Geburtstagskarte und immer eine Ausgabe des Vereinsmagazins „RSEaktuell“ nach Berlin schickt und sie ihm daraus vorliest.
Stern bemängelte den Zuschauerrückgang bei den Amateurspielen, nicht nur beim RSE, sondern allgemein bei allen Mannschaften im Amateurbereich. Außerdem ging er auf das Derby gegen den Heesseler SV, verbunden mit der Umbennung des ehemaligen Waldstadions, in die Wahrendorff-Arena ein. Bei herrlichem Wetter war das Stadion wieder mal mit über 600 Zuschauern gefüllt.
Der Vorsitzende berichtete auch über den Werdegang, wie es zum Stadionnamen und dem Kontakt zu Dr. Matthias Wilkening kam, und sagte auch, dass dreiviertel der Einahmen des RSE über Sponsoren und Spenden und der Rest über Zuschauereinnahmen und Mitgliedsbeiträge zustande käme. Auf der anderen Seite sind die Kosten für den RSE sehr hoch durch Energiekosten, Versicherungen, Strafengelder und Verwaltungskosten des NFV.
Stern nahm danach die Ehrungen langjähriger Mitglieder vor. Zwei Mitglieder sind dem Verein seit 50 Jahren treu. Es sind Manfred Wöhler und Hans-Heinrich Meyer. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden der Hauptsponsor Klaus Sterthus und Hartmut Unverzagt geehrt.
Der 2. Vorsitzende Andreas von der Becke informierte die Mitglieder über die Kosten der Sportstättenpflege und die gute Zusammenarbeit mit den Greenkeepern vom Golfclub. Er sagte der Versammlung, dass ein neuer Rasenmäher angeschafft werden musste, der eine fünfstellige Summe kostete, da der alte Rasenmäher wegen hoher Reparaturkosten unwirtschaftlich wäre. Auch ein Wasserschaden im Umkleidetrakt des RSE verusachte Kosten in fünfstelliger Höhe.
Seit der Erkrankung von Cartsen Biedritzki, der das Clubhaus bewirtschaftete, war der RSE auf der Suche nach einem Ersatz und fanden ihn in Sylvia Hänig. Vertretungsweise übernahmen die Clubhausbewirtung Elke und Fredi Rauls mit großem Engagement.
In der Sommerpause soll vor dem Vereinshaus die Stehtribüne erneuert werden, dazu ist viel ehrenamtliche Hilfe nötig. Er rief die Mitglieder auf, sich zahlreich an den Arbeitseinsätzen zu beteiligen.
In Vertretung des Schatzmeisters Elmar Schulz teilte Andreas von der Becke mit, dass gut gewirtschaftet wurde und ein kleiner Überschuss erzielt wurde. Wirtschaftlich steht der Verein auf gesunden Füßen, trotzdem muss sparsam gewirtschaftet werden, weil es immer schwieriger wird, Sponsoren zu finden und Einnahmen zu generieren.
Rüdiger Solisch als Spielausschussvorsitzender teilte der Versammlung mit, dass von ehemals 21 Schiris noch sechs Schiris für den Verein pfeifen. Der 29. Porta-Pokal im letzten Jahr war trotz attraktiver Mannschaften im Zuschauerbereich leicht rückläufig. Abschließend bedankte er sich bei der Versammlung für die Unterstützung in seiner langjährigen Vorstandsarbeit und verkündete, dass er sich nicht mehr zur anstehenden Wahl stellt.
Bettina Verseck stellte in ihrem Bericht für die Jugendabteilung die verschiedenen Veranstaltungen, wie das Jugendturnier an Pfingsten, die Hannover-96-Fußballschule und das Erntefest vor. Sie sagte auch, dass zu Beginn der Saison 2016/17 zehn Jugendmannschaften am Spielbetrieb teilgenommen hätten und zur Rückserie noch zwei Mannschaften dazu gekommen sind. Sie dankte in ihrem Bericht den Trainern und Betreuern der Jugendmannschaften für ihre geleistete Arbeit mit den Kindern und Jugendlichen. Sie gab bekannt, dass dem Jugendausschuss drei Personen angehörten, das sind Andreas Lindner, Loris Soldan und Bettina Verseck. Jeder der drei hat seinen eigenen Aufgabenbereich.
Der Mitgliedswart Christian Pudenz gab bekannt, dass dem RSE über 500 Mitglieder angehören.
Anschließend ergriff der sportliche Leiter Kurt Becker das Wort und legte der Versammlung nahe, sich an dem Family-Run, einem Sponsorenlauf für alle Mitglieder im RSE, am 1. Mai von 10 bis 13 Uhr zu beteiligen und Sponsoren zu suchen, die für jeden gelaufenen Kilometer einen Geldbetrag spendeten.
Erwartungsgemäß wurde Jürgen Stern bei den anstehenden Wahlen einstimmig in seinem Amt bestätigt. Der zweite Vorsitzende Andreas von der Becke wurde ebenso einstimmig gewählt, wie auch Elmar Schulz als Schatzmeister.
Neu in den Vorstand wurden Malte Slomma als Schriftführer, Christian Dittrich als Technischer Wart und Matthias Budde als Spielausschussmitglied gewählt. Maren Scharlemann übernimmt noch zusätzlich zu ihrem Spielausschuss-Posten das Amt des Pressewartes von Gerhard Grupp, der sich nicht mehr zur Wahl stellte.
Der weitere Vorstand setzt sich aus Spielausschuss-Vorsitzendem Philip Lindner, Spielausschuss Maren Scharlemann, Jugendleiterin Bettina Verseck, Jugendleiter Loris Soldan und Andreas Lindner, Schiedsrichter-Obmann Hauke Linnemeyer, Sozialwartin Alexandra Gerber, Sportlicher Leiter Kurt Becker, Susanne Josch, Marketing, Kassenwart Elmar Schulz, Mitgliedswart Christian und Stellvertreterin Stefanie Pudenz und Kommunikation Dorf, Andreas Buchholz, zusammen.
Zum Schluss stellte Jürgen Stern den Antrag, Rüdiger Solisch für die langjährige Arbeit im Vorstand des RSE als Ehrenmitglied auszuzeichnen. Der Antrag wurde einstimmig angenommen.
Abschließend beantragte Jürgen Stern eine Anpassung der Mitgliedsbeiträge. Die Versammlung stimmte einstimmig für diesen Antrag.