Der kleinste Verein marschiert vorne weg

Begleitet vom Spielmannszug Schillerslage marschierten die Schützen aus Hülptingsen am Sonnabend zum Scheibenannageln durchs Dorf. (Foto: st)
 
Schützenkönig Achim Hilse, Jugendschützenkönigin Larissa Berkhahn und Schützenchef Gerd Berkhahn vom Schützenverein Hülptingsen. (Foto: st)

Beim ersten Schützenfest des Jahres sicherte sich Achim Hilse den Königstitel

BURGDORF (st). Trotz einiger Widrigkeiten, wie der kurzfristigen Absage des Festwirtes und einer nur kleinen Mitgliederzahl, ließ es sich der kleinste Burgdorfer Schützenverein, der SV Hülptingsen, auch in diesem Jahr nicht nehmen und eröffnete am vergangenen Wochenende die Schützenfestsaison 2014 mit viel Spaß und allem, was dazu gehört.
Jeden Dienstag ist ab 20 Uhr Schießabend in Hülptingsen. Dann treffen sich etwa 15 Schützendamen und Schützen zum Schießen, aber nur einmal im Jahr wird groß gefeiert und das am letzten Wochenende im April, weil die Stadt Burgdorf mal festgelegt hat, das im Stadtgebiet pro Monat nur ein Schützenfest stattfinden darf und die Hülptingser als letzter Verein mit dem Schützenfest starteten. Das ist 34 Jahre her, denn der 60-Mitglieder starke Club feierte in diesem Jahr das 34. Schützenfest, aber das 35-jährige Bestehen.
Und zum kleinen Jubiläum setzte sich ein in Fußballkreise sehr bekannter Spieler der TSV Burgdorf einmal mehr in Szene. 1992, 2002, 2006 und 2008 hatte er sich als Schützenkönig in Hülptingsen bereits profilieren können. In diesem Jahr wurde Joachim Rudolf Hilse der Rekordschützenkönig in Hülptingsen. Seine Frau Margrit wollte ihm möglichst nicht nachstehen und so haben diese beiden im abgelaufenen Schießjahr 10 (!) Pokale, Ketten und Teller gewonnen – das bleibt in der Familie.
Die Hülptingser mussten aber in diesem Jahr um ihr Schützenfest kämpfen, nachdem der letztjährige Festwirt recht kurzfristig ausgestiegen ist und die Familie Lindemann aus Hambühren zum Glück einsprang. Der neue Festwirt half nicht nur aus, sondern brachte mit gemütlicher Bestuhlung und günstigen Lüttje Lagen sowie am Kommersabend mit kalten Speisen in Büffetform auch Neuerungen ins Programm. Neben der Proklamation der Könige waren die Party mit DJ Pitschy am Sonnabendabend und der große Festausmarsch am Sonntag die Höhepunkte des Hülptingser Schützenfestes. Die Schützenfamilie aus Burgdorf, die Schützengesellschaft mit ihren Kooperationen Auerosen, Junggesellen, Schießsport, Vorstand, Jungschützen und Germanen, die Schützengesellschaft Sorgensen, die Schützenvereine Otze, Schillerslage mit seinem Spielmannszug und der Schützenverein Ehlershausen waren dabei und konnten zum Gelingen des Schützenfestes beigetragen. Auch der Schützenverein aus Altmerdingsen war traditionell vertreten.
Für stimmungsvolle Musik beim Scheibenannageln und beim Festausmarsch sorgten der Schillerslager Spielmanszug und das Fanfarencorps der Wikinger. Freude herrschte auch bei der Familie des Vereinsvorsitzenden Gerd Berkhahn, denn die Enkeltochter Larissa Berkhahn errang den Titel der Jugendschützenkönigin 2014 und bereits ihren zweiten Titel nach dem Kinderkönigstitel 2011.
Anlässlich des 35-Jährigen Bestehens des Vereines und zur Unterstützung bei den Kosten für die Musik (Spielmannszüge und DJ) bei diesem Fest, sammelten die Schützen aus Hülptingsen traditionell am Montagmorgen wieder Naturalien, Getränke und kleine Geldbeträge und hoffen dadurch 2015 auch das 35. Schützenfest bestreiten zu können.