Der Heilige Abend ist nicht mehr weit

Die Idee zum Lebendigen Adventskalender in Sorgensen hatten Dagmar Harke und Swea Rüth (hinten; v.l.). In der Garage der Familie Lützen wurde gemeinsam „Seid bereit, seid bereit. Denn der Heilige Abend ist nicht mehr weit!“ gesungen. (Foto: Georg Bosse)

Lebendiger Adventskalender in Sorgensen

SORGENSEN (gb). Mit dem Adventskalender werden die 24 Tage bis Heiligabend gezählt. Lebendig wird ein Adventskalender durch Menschen, wie in der Burgdorfer Ortschaft Sorgensen. Inspiriert durch Dagmar Harke und Swea Rüth fanden sich in Sorgensen spontan 13 Gastgeber/innen zusammen, um die Nachbarschaft in der Vorweihnachtszeit an insgesamt neun Terminen für bis zu einer Stunde zusammen zu bringen. Dazu treffen sich die Menschen an Fenstern, in Garagen oder auf Höfen. Geschichten und Lichter sowie gemeinsame Lieder laden ein, sich innerlich auf Weihnachten vorzubereiten. Das vierte „lebendige Adventsfenster“ öffnete sich in Sorgensen am vergangenen Freitagabend bei der Familie Lützen.