„Der Barbier von Sevilla“ bietet prickelnden Musikgenuss

Mit dem VVV können Freunde der komischen Oper während der Theaterfahrt nach Braunschweig auf den Spuren von Rossini wandeln. (Foto: VVV)

VVV-Besucherfahrt zum Staatstheater Braunschweig am 9. März

BURGDORF (r/jk). Der Verkehrs- und Verschönerungsverein Burgdorf lädt Liebhaber der komischen Oper am Freitag, 9. März, zu einer weiteren Besucherfahrt in das Staatstheater Braunschweig ein. Auf dem Spielplan steht Rossinis heiterer Opernklassiker „Der Barbier von Sevilla“. Der Theaterbus fährt um 18.15 Uhr vom Schützenplatz (Kleiner Brückendamm) ab. Die Reiseleitung liegt in den Händen von Jürgen Mollenhauer.
Gioacchino Rossini (1792-1868) genießt als Vollender der italienischen komischen Oper uneingeschränkte Anerkennung. Viele seiner zahlreichen Bühnenwerke gehören weiter zum regelmäßig aufgeführten Repertoire der internationalen Operntheater. Unter ihnen genießt sein „Barbier von Sevilla“, den er im Alter von 24 Jahren komponierte, bis heute den größten Beliebtheitsrang. Rossini dirigierte die Uraufführung am 20. Februar 1816 in der römischen Oper mit geringem Erfolg. Erst in späteren Jahren trat das Werk einen beispiellosen Triumphzug an. Die temperamentvollen Melodien und ein zeitlos witziges Bühnengeschehen begeistern seit fast 200 Jahren die Opernzuschauer auf der ganzen Welt.
Zur Bühnenhandlung:
Der stadtbekannte Barbier Figaro kümmert sich nicht nur um Haare und Bärte. Sevillas Bürger schätzen ihn darüber hinaus auch als Informationsquelle, Reporter, Kundschafter, Vermittler, Überbringer heikler oder heimlicher Botschaften und nicht zuletzt wegen seines weitverzweigten Beziehungsnetzes. Das nutzt auch Graf Almaviva, ein alter Bekannter Figaros, der sich unsterblich in Rosina verliebt hat. Diese steht unter der strengen Obhut ihres Vormundes Bartolo, der selbst ein Auge auf die junge Dame und ihre nicht unbeträchtliche Mitgift geworfen hat. Figaro, der das Haus von Bartolo und alle seine Bewohner in- und auswendig kennt, ersinnt für Graf Almaviva eine Intrige und Maskerade nach der anderen, um den Adligen dort einzuschleusen und ihm Rosina näher zu bringen.
Teilnehmerkarten gibt es bei Bleich Drucken und Stempeln, Braunschweiger Straße 2, Telefon 05136 – 1862. VVV-Mitglieder erhalten Ermäßigungen. Da nur noch wenige freie Plätze vorhanden sind, raten die Organisatoren, sich rasch für eine Mitfahrt zu entscheiden.