Der Anziehungspunkt für die Liebhaber schöner Dinge

Ein vielfältiges künstlerisches Angebot bekommen die Besucher der Ausstellung „Kunst und Handwerk“ am 29. und 30. Oktober präsentiert. (Foto: VVV)

„Kunst & Handwerk“ im Stadtmuseum am 29. und 30. Oktober

BURGDORF (r/jk). Das Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) steht am Samstag und Sonntag, 29. und 30. Oktober, zum 16. Mal im Mittelpunkt der Ausstellung „Kunst & Handwerk“. Gastgeber sind der VVV und die Stadt Burgdorf.
12 Kunsthandwerkerinnen und Kunsthandwerker präsentieren handgefertigte Unikate aus den Bereichen Schmuck, Textil, Keramik, Holz, Metall und Papier zum Anschauen, Aussuchen und Kaufen. An beiden Tagen ist die Ausstellung bei kostenfreiem Eintritt von 11.00 bis 18.00 Uhr geöffnet. Der VVV-Vorsitzende Karl-Ludwig Schrader übernimmt die Eröffnung am 29. Oktober um 11.00 Uhr.

Attraktives und vielfältiges Angebot

Die aktuelle Ausgabe der kunsthandwerklichen Schau zeichnet sich wieder durch ein attraktives und vielfältiges Angebot aus allen Facetten kunsthandwerklichen Schaffens aus. Auf die Besucher warten liebevoll gefertigte Einzelstücke, die sich durch Kunstfertigkeit und handwerkliche Qualität auszeichnen. Die Artikelpalette reicht von edlen Schmuckkreationen aus den unterschiedlichsten Materialien über feine Papier- und Keramikarbeiten bis hin zu Lichtobjekten. Neben nützlichen und dekorativen Gebrauchsgegenständen gibt es modische und funktionale Accessoires und viele andere "schöne Dinge", die das Leben erfreuen. Für die beteiligten Kunsthandwerker sprechen eine lange professionelle Erfahrung und kreative Phantasie. Als Alternative zu gewöhnlicher Alltagsware eignen sich die hochwertigen Erzeugnisse für den persönlichen Gebrauch oder als überraschende Geschenkideen. Alle Aussteller stehen für ein ausführliches Beratungsgespräch zur Verfügung.

Von Schmuck bis zu Textil

Zum Ausstellerteam gehören die Designerin Britta Sommer und die Diplom-Designerin Rita Franze, die beide fantasievolle Anhänger, Anstecknadeln, Halsketten oder Ringe gestalten und für ihren individuellen Stil bekannt sind. Wenn Thomas Steinle zum Papier greift, entstehen unkonventionelle Verpackungsformate und Dekorationen. Außergewöhnliche Formenvielfalt ist das Markenzeichen der von Barbara Schmitt entworfenen Filztaschen. Raffiniert gestaltete Holzobjekte stammen von Monique Hansch aus der Uckermark. Aus der Künstlerwerkstatt von Gabi Hoppe kommen Grafiken und Collagen, deren Motivvielfalt abwechslungsreiche Akzente für die dekorative Wandgestaltung setzt. Almut Ranze-Sanders formt Lichtobjekte aus reiner gesteifter Seide, die im Wohnumfeld eine intensive Licht-Atmosphäre erzeugen. Mit eleganten tragbaren Textilartikeln in trendigem Design hat sich Heike Poudel einen Namen gemacht und in den letzten Jahren beachtenswerte Kollektionen geschaffen.

Von Webkunst bis Glasdesign

Maria Kleinschmidt führt die traditionelle Handwerkskunst des Webens fort. Das Spektrum ihrer Webarbeiten reicht von farbenfrohen Hand- und Geschirrtüchern über breite Tischtücher und Wolldecken bis hin zu Schals für Damen und Herren. Die Kunst der Keramikgestaltung hat Petra Schülke perfektioniert. Ihr Werkstattatelier hat sich zu einer wahren Ideenschmiede für die Entwicklung formschöner Keramikobjekte entwickelt. Dorothea Fischbeck-Horacek ist bekannt für ihre kunstvoll aus Filz gestalteten Artikel mit überraschenden Formen. Die Ausstellergruppe komplettiert der Kunsthandwerker Bernd Rutkowski, der den Schwerpunkt seines Schaffens auf fragiles Glasdesign ausgerichtet hat.

VVV-Caféteria ist geöffnet

An beiden Tagen gibt es Kaffee und selbstgebackenen Kuchen an der Caféteria des VVV. Geöffnet ist auch der Informationsstand des VVV, der für die kommenden Ausstellungen „Burgdorf – eine Stadt bewegt sich“ (19. November bis 8. Januar 2017 im Stadtmuseum), „Weihnachten in aller Welt – gestern und heute" (3. Dezember bis 8. Januar 2017 in der KulturWerkStadt) und das „Festliche Neujahrskonzert“ am 7. Januar 2017 im Veranstaltungszentrum StadtHaus wirbt.