Dauerbrenner „Feuerwehrhaus“ nun auf richtigem Kurs

Lutz Philipps (r.) nahm die Beförderung von Timo Scheffler (l.) zum Hauptlöschmeister vor. Foto: Georg Bosse

Nach 29 Jahren nimmt Wolfgang Heldt beim FOS seinen Hut

SCHILLERSLAGE (gb). „Nach 29 Jahren ist nun Schluss“, teilte Wolfgang Heldt der Versammlung der Freiwilligen Ortswehr Schillerslage am vergangenen Samstag im Schützen- und Sportheim mit. Der langjährige Vorsitzende des Fördervereins der Ortswehr Schillerslage (FOS), der sich all die Jahre um die Pflege der Dorfgemeinschaft und die Unterstützung der Kameraden verdient gemacht hat, nimmt seinen Hut. Heldts Nachfolger wird auf der nächsten FOS-Versammlung bestimmt. „Die Ortswehr und der FOS gehören zu unserer gut funktionierenden Dorfgemeinschaft“, bestätigte Ortsbürgermeister Cord Reißer in seinem Grußwort.
Dass freiwillige Feuerwehrleute in ihrer Freizeit dafür Sorge tragen und bereit seien, Wohnorte zu sichereren Plätzen zu machen, so Vize-Bürgermeister Matthias Paul, veranschaulichten die Zahlen, die Ortsbrandmeister Timo Scheffler in seiner Rückschau auf 2017 vorlegte. Demnach mussten die 37 Aktiven der Ortswehr Schillerslage zu 25 Alarmierungen, darunter zu drei Bränden und 16 Hilfeleistungen, ausrücken. Alles in allem leisteten die Kameraden so 4.846 ehrenamtliche Dienst- und Einsatzstunden. Zu den besonders unbegreiflichen Vorkommnissen gehörte, dass eine Ersthelferin auf der B188, die bereits den Fahrer eines verunfallten Pkw geborgen hatte, von Fahrzeugführern angehupt und beschimpft wurde – sie solle nicht auf der Fahrbahn herumlaufen.
„Der Dauerbrenner „Feuerwehrhaus“ scheint nun auf richtigem Kurs. Die Planungen für den Platz gegenüber des alten Standortes sind angelaufen und Lärmschutzgutachten bereits in Auftrag gegeben worden. Jetzt hoffen wir auf einen Baubeginn im kommenden Jahr“, sagte Scheffler.
Ihm sei es ein persönliches Anliegen, den Schillerslager Feuerwehrkameraden/innen für ihre hervorragende Arbeit zu danken, so Kämmerer und Erster Stadtrat Lutz Philipps, der dem Ortskommando für 2021 einen Mannschaftstransportwagen (MTW) in Aussicht stellte.
Zum Ende der Versammlung nahm Stadtbrandmeister Dennis-Frederik Heuer folgende Beförderungen vor: Andreas Czylwik (zum Feuerwehrmann), Marlene Bähr (Oberfeuerwehrfrau), Tobias Gröning und Hendrik Bösch (Hauptfeuerwehrmann), Florian Wehrs und Holger Meyer (Hauptlöschmeister) sowie Vize-Ortsbrandmeister Fabian Hinte (Oberlöschmeister).
Lutz Philipps war es schließlich vorbehalten, Ortsbrandmeister Timo Scheffler in den Rang eines Hauptlöschmeisters zu erheben.