Das letzte Mal Sonntagstheater vor der Sommerpause

Mit dem Sonntagstheater geht Teddy Theodor auf die „Reise nach Tripiti“. (Foto: Johnny B.)

Teddy Theodor geht auf die „Reise nach Tripiti“

BURGDORF (r/jk). Das Sonntagstheater öffnet am Sonntag, 4. März, im Johnny B., Sorgenser Straße 30, das letzte Mal seine Vorhänge vor der Sommerpause. Danach geht es erst im Oktober wieder los. Gespielt wird die „Reise nach Tripiti“.
Theodor war einmal ein schöner Teddy. Jetzt ist er alt, und weil er ein Auge und ein Ohr verloren hat, wollen die Kinder nicht mehr mit ihm spielen. Er landet auf dem Müll neben dem dreibeinigen Holzpferd Kaspar und am nächsten Tag soll alles verbrannt werden. In der Nacht hat Theo einen wunderbaren Traum und erzählt dem Pferdchen davon: „Stell dir vor, es gibt ein Dorf, das heißt Tripiti. Weiße Wolken, weiße Häuser, endlose Strände und die nettesten Kinder auf der Welt, die schon auf uns warten. Und stell dir vor, wenn es kaputt geht, werfen sie kein Spielzeug weg, nein, der alte Spielzeugmacher Antonio macht alles wieder heil!“ Und so machen sie sich auf den Weg nach Tripiti, verfolgt von der armseligen Müllratte, die sich auch nach einem besseren Leben sehnt. Eine unvergleichliche, abenteuerliche Reise beginnt.
Einlass ist ab 14.45 Uhr, die Bastelaktion beginnt um 15.00 Uhr und die Vorstellung startet um 15.30 Uhr. Kinder zahlen 4 Euro, Erwachsene 6 Euro (mit Kinderbegleitung 4 Euro) Eintritt.