Das leise Sterben unserer Gebäudebrüter

Der Mauersegler hat außer der Zeit im Nest nie festen Boden unter den Füßen. (Foto: D.Erlenbach)

Vortrag von Kerstin Cuccureddu über Mauersegler und Schwalben

BURGDORF (r/jk). Der Naturschutzbund lädt zu einem Vortrag „Das leise Sterben unserer Gebäudebrüter“ von Kerstin Cuccureddu am 20. Oktober ab 19.30 Uhr im Haus der Jugend, Sorgenser Straße 30, 31303 Burgdorf, ein.
Grundlage des Vortrages ist die bundesweite NABU Aktion „Schwalben willkommen“, durch die auf die schlechte Bestandssituation der Rauch- und Mehlschwalben aufmerksam gemacht werden soll. Beide Arten sind inzwischen als 'Gefährdet' in der Roten Liste eingestuft. Gründe für die Bestandsrückgänge sind neben Nahrungsmangel und Verfolgung auf dem Vogelzug und in den Überwinterungsgebieten vor allem auch die immer schlechter werdenden Nestbaubedingungen durch Gebäudesanierung. Kerstin Cuccureddu wird Möglichkeiten aufzeigen, wie jeder den Schwalben helfen kann.
Danach wird der Mauersegler vorgestellt, der allerdings nicht zu der Familie der Schwalben gehört. Er ist ein Dauerflieger, der außer der Zeit im Nest nie festen Boden unter den Füßen hat und beim Fliegen Geschwindigkeiten von bis zu 200 Kilometer pro Stunde erreichen kann. Dieser typische Sommervogel steht auch auf der Roten Liste. Er baut sein winziges Nest in Gebäuden unter Ziegeln und in Traufen und leidet deshalb auch unter deren Sanierung. Aber auch hier gibt es Möglichleiten, ihm zu helfen.