Das Burgdorfer VVV-Theater stellt sich vor

Für Kinder und Jugendliche ist das Märchen „Aschenputtel“ im Stadtmuseum zu sehen. (Foto: VVV)

Beiprogramm im Stadtmuseum geht am 23. und 24. Februar weiter

BURGDORF (r/jk). Abwechslungsreich geht das Beiprogramm zur Jubiläumsausstellung „85 Jahre VVV – 85 Jahre für Burgdorf“ auch in der dritten Ausstellungswoche im Stadtmuseum (Schmiedestraße 6) weiter. Bis zum Ausstellungsende am 17. März stellen sich langjährige Partner des VVV und diverse VVV-Arbeitskreise sonnabends und sonntags in der Zeit von 14.00 bis 17.00 Uhr den Museumsbesuchern vor. Am Sonnabend, 23. Februar, führt der Klangtherapeut und VVV-Partner Olaf Thiele in die Grundlagen der Klangmassage ein. Das VVV-Theater steht am Sonntag, 24. Februar, im Mittelpunkt. Die Mitglieder der Theatergruppe laden zu einem Blick hinter die Kulissen ihrer langjährigen Bühnenarbeit ein. Höhepunkt des Nachmittags ist eine öffentliche Probe der neuen Komödie „Das Phantom oder in die Oper“, für deren Premiere am 12. April im JohnnyB. der Vorverkauf bereits läuft. Als besonderes Bühnenerlebnis für Kinder präsentiert das VVV-Theater das Märchen „Aschenputtel“.
Was verbirgt sich hinter der von Peter Hess entwickelten Klangmassage? Welches Wirkungspotenzial lässt sich mit dieser Entspannungsmethode verbinden? Am 23. Februar stehen diese Fragen im Vordergrund des Aktionsnachmittags mit Olaf Thiele, der die „Bunte Klangmassage Burgdorf“ leitet. Unter seiner Anleitung erfahren die Museumsgäste, wie Klangschalen als elementares Instrument der Klangmassage einzusetzen sind. Die von ihnen ausgehenden Vibrationen bewirken einen Entspannungsprozess im Körper, als dessen Folge sich nicht nur beim Menschen im Alltagsstress angesammelte Sorgen, Unsicherheiten und Blockaden lösen lassen und die Selbstheilungskräfte des Menschen mobilisiert werden. „Selbst bei Pferden, die unter Muskelverspannungen leiden, entfaltet die Klangmassage eine deutlich spürbare Wirkung“, erläutert der Klangtherapeut das Wirkungsumfeld des Therapieansatzes. Im Stadtmuseum wendet sich Thiele vier Schwerpunkten zu: „Klangerfahrung in der XXL-Klangschale“, einem „Klangmassagen-Test“, der „Klangerfahrung im Wasser“ und einer „Delfin Dia-Show zur Fantasiereise – Deine Insel mit Delfinen“.
Seit dem Geburtsjahr des VVV-Theaters im Jahr 1996 spielten die engagierten Burgdorfer Laiendarsteller 16 Komödien, 8 Weihnachtsmärchen und im letzten Herbst erstmals eine Satire. Aktuell laufen die Proben für das neue Theaterstück „Das Phantom oder in die Oper“, in dem es um ein Liebespaar geht, dass am Jahrestag seiner Beziehung in einen Strudel chaotischer Ereignisse gerät. Im Stadtmuseum demonstriert das Darstellerensemble am 24. Februar, dass die von Christine Garms inszenierte Komödie ein weiteres Paradestück ausgelassenen Humors ist. Kurzweilig und temperamentvoll geht es auch bei dem Grimmschen „Aschenputtel“ zu, bei dem sich das Museum in eine Märchenbühne für die jungen Ausstellungsbesucher verwandelt. Während des Nachmittags stehen Ansprechpartner aus allen Sparten des VVV-Theaters (u.a. Bühnenbauer, Kostümbildner, Regie) für Infogespräche bereit und geben Einblicke in ihre Aufgabenfelder. Laiendarsteller, die sich dem VVV-Theater anschließen möchten und am 24. Februar verhindert sind, können sich an Christine Garms als Ansprechpartnerin wenden (Tel. 05136 - 52 14).
Für die Ausstellungsbesucher lohnt sich die Teilnahme an einem Museumsquiz, das die Museumshelfer an der Info-Theke bis zum 17. März in zwei Varianten für Erwachsene und Kinder aushändigen. Für die erwachsenen Teilnehmer gibt es jeweils zwei Eintrittskarten für die kommenden VVV-Veranstaltungen in der Zeit bis zum 4. Januar 2014 zu gewinnen (u.a. das Frühlingskonzert am 14. April und die vorletzte Aufführung des neuen VVV-Theaterstücks am 19. April). Unter den Preisen für die Kinder sind Burgdorfer Geschenkgutscheine sowie Gutscheine für das Schwimmbad und das Schauburg-Kino. Alle Gewinner erhalten eine Benachrichtigung per Post.