„Cruischkeen“ und Irish Cider im Burgdorfer StadtHaus

Mit der Gruppe „Cruischkeen“, mit Fish & Chips und Irisch Cider verbrachten die Konzertbesucher einen urwüchsigen, gälisch-keltischen Abend im Foyer des StadtHauses. (Foto: Georg Bosse)

Schottische und irische (Volks-)Weisen, die auch durch den Magen gehen

BURGDORF (gb). Annähernd 100 Musikfreunde waren am vergangenen Freitagabend im Foyer des Burgdorfer StadtHauses Augen- und Ohrenzeugen verbürgten Scottish & Irish-Folks von der Formation „Cruischkeen“.
Nachdem sich das musikalische Quartett gesammelt hatte, durfte das Publikum beste Unterhaltung erwarten. Und die begann mit dem bekannten „Dubliners“-Song „Dirty Old Town“, womit keineswegs Burgdorf gemeint sei, so der schelmisch-schöne Einstieg von „Cruischkeen“ in ihr Folk-Repertoire mit melancholischen Balladen und (Liebes-)Liedern aus Schottland (schottisch-gälisch: Alba) und Irland (irisch: Éire). Selbstverständlich gab es auch, für Schotten und Iren nicht untypisch, deftige Trinklieder zum Mitsingen.
Dazu konnte, wie in den dortigen Pubs, Fish & Chips, Guinness-Bier und Magners Irisch Cider geordert werden.