Cramer-Pfandspende unterstützt humanitäre Aktion

Der zweite Antikriegshaus-Hilfstransport ist schon in Planung. Die Pfandspende in Höhe von 819 Euro, die großzügige Cramer-Kunden möglich machten, wurde von Marktleiterin Astrid Kroß (Mi.) an Thomas Müßel, Angelika Schmidt, Dr. Eberhard Rumpf und Berndt Waltje (v.l.) übergeben. (Foto: Georg Bosse)

Antikriegshaus Sievershausen schickt Hospital-Equipment nach Uganda

BURGDORF/ALTKREIS (gb). Die Lage in den umkämpften südlichen Provinzen von Sudan und Süd-Sudan ist katastrophal. Dort wurden und werden von den Kriegsparteien gezielt Krankenhäuser und Krankenstationen in Flüchtlingslagern zerstört. Unterstützt von der Amnesty International-Gruppe (ai) Burgdorf/Burgwedel/Uetze/ Wedemark sowie des Vereins „Benefizz“, nahm sich das Antikriegshaus Sievershausen eines Hilferufes an und organisierte einen Transport von Krankenhaus-Ausrüstungen für ein Flüchtlingshospital in Kiryandongo (Uganda). Initiatoren dieser humanitären Aktion sind Arzt und ai-Mitglied Dr. Eberhard Rumpf (Burgdorf) sowie ai-Bezirkssprecher Thomas Müßel (Burgdorf). Dank zahlreicher Sachspenden konnten beispielsweise ein fahrbarer OP-Tisch und eine Transportliege, ein kompletter zahnärztlicher Behandlungsstuhl und eine größere Anzahl elektrischer Überwachungs- und Behandlungsgeräte, chirurgische, orthopädische und gynäkologische Instrumente auf die Reise nach Afrika gebracht werden. Nach Überwindung einer ganzen Reihe von Schwierigkeiten ist der erste Antikriegshaus-Hilfscontainer vor wenigen Tagen wohlbehalten in Kiryandongo angekommen. „Wir sind außerordentlich dankbar für die praktische Unterstützung durch die Freiwillige Feuerwehr Burgdorf und den Burgdorfer THW-Ortsverband sowie für die Zuwendungen von der Fördergesellschaft des Rotary Club Lehrte und von „Benefizz“, erklärte Eberhard Rumpf, der am vergangenen Freitag mit Thomas Müßel, Angelika Schmidt (Sievershausen) und Berndt Waltje (Uetze) im E-CENTER Cramer am Burgdorfer Carré erschienen war, um von Marktleiterin Astrid Kroß eine Pfandspendensumme in Höhe von 819 Euro entgegenzunehmen. Der zweite Antikriegshaus-Hilfstransport ist bereits in Planung. Und jede Spendensumme ist willkommen, die die Aktion finanzieren hilft.
Spendenkonto des Ev.-luth. Kirchenkreisamtes Burgdorfer Land; IBAN: DE 1352 0604 1000 0000 6076, Kennwort: DOKU-HUDO-Projekt.