Cramer-Kunden unterstützen Integrationsarbeit des BMGH

Farid Mohammadi aus Afghanistan (2.v.l.) und Adam King (3.v.l.) von der westafrikanischen Elfenbeinküste werden an dem Sprachferiencamp teilnehmen. Dafür kam die Cramer-Pfandspende, die von den Marktleitern Andreas Krause (Uetzer Straße; r.) und Astrid Kroß (Weserstraße; Mi.) sowie Stellvertreter Bernd Mahlke (Weserstraße; l.) an Ursula Wieker und Dagobert Strecker (v.r.) für das BMGH überreicht wurde, wie gerufen. (Foto: Georg Bosse)

1.203 Euro-Pfandspende ermöglicht Sprachcamp für Asylsuchende

BURGDORF (gb). Gleich zwei gute Nachrichten machten in der vergangenen Woche die Runde im Burgdorfer Mehr-Generationen-Haus (BMGH). Nachdem der ehemalige Bürgermeister von Burgwedel und jetzige CDU-Bundestagsabgeordnete, Dr. Hendrik Hoppenstedt, der Einrichtung die Berliner Finanzierungszusage in Höhe von 30.000 Euro für das Jahr 2015 überbracht hatte (der MARKTSPIEGEL berichtete), kam wenige Tage später noch ein hübsches Sümmchen aus der Cramer-Pfandspendenaktion dazu.
Bezüglich der Finanzierung durch den Bund besteht die Bedingung, dass sich das Land und die Stadt Burgdorf mit jeweils 5.000 Euro an der Förderung beteiligen. „Das Land hat schon bewilligt, jetzt fehlt nur noch die Stadt“, so der 1.Vorsitzende des gemeinnützigen Trägervereins, Dagobert Strecker, am Tag der Spendenübergabe im Cramer E-CENTER an der Burgdorfer Weserstraße 2a.
Sich des Verwendungszweckes für das BMGH bewusst, hatten zahlreiche Kunden der E-CENTER Cramer an der „Uetzer Straße“ und am Burgdorfer Carré mit ihrem Verzicht auf Auszahlung oder Verrechnung des Flaschenpfandes zu einer rund 1.203 Euro hohen Spendensumme beigetragen. Der Betrag ermöglicht fünf Asylsuchenden, die im BMGH betreut werden, in Zusammenarbeit mit dem Flüchtlingsrat Niedersachsen, eine achttägige Film- und Sprachferiencamp-Teilnahme in der niedersächsischen Einheitsgemeinde Drochtersen (b. Stade). „Dort sollen unter anderem auch ihre Deutschkenntnisse verbessert werden,“, erklärte BMGH-Koordinatorin Ursula Wieker.