Cord Buchholz wird Schützenkönig 2017

Ein langer Festumzug bewegte sich durch das Dorf und machte am Altenheim seinen ersten Stopp. (Foto: Dana Noll)

Weiblicher Schützennachwuchs sehr erfolgreich

BURGDORF/OTZE (dno). Von dem kleinen Regenschauer hier und da ließen sich die „Otzenia“ nicht ärgern. Als Traditionsverein haben sie schon so manches Fest im Dorf bei Wind und Wetter über die (Schützen-) Bühne gebracht.
So blieb zwar der Regenschirm wichtigstes Utensil am vergangenen Wochenende, aber der guten Laune und der Super-Stimmung auf dem Schützenfest in Otze tat das keinen Abbruch. Und so wurden ihre neuen Majestäten an drei Tagen gebührend gefeiert.
Besonders der Nachwuchs zeigte sich in diesem Jahr talentiert und engagiert – insbesondere der weibliche Nachwuchs. Otze schien fest in der Hand der jungen und auch reiferen Damen zu sein. Damenkönigin wurde Ellen Becker (117,5 Teiler) in diesem Jahr vor Gudrun Dorstewitz (152,1 Teiler) und Gudrun Scheller (241,2 Teiler). Volkskönigin darf sich 2017 Corina Höfner nennen (20,0 Teiler).
Auch die letztjährige Kinderkönigin Helene Squarra (28,0 Teiler) erkämpfte sich in diesem Jahr den Titel Jugendkönigin und ließ Sören Rimbach (71,7 Teiler) hinter sich. Bereits seit drei Jahren gehört sie zu den Otzer Schützen und ist „immer noch mit großer Freude dabei.“ Auch ihr 9-jähriger Bruder Harald ist im Verein. Für einen Platz auf dem Treppchen reichte es bei ihm in diesem Jahr nicht. „Die Konkurrenz war groß“, berichtet seine Mutter.
Die zweitplatzierte Kinderkönigin aus dem Vorjahr, Sophie Prieß, legte noch einen drauf und holte sich in diesem Jahr die Krone und damit den ersten Platz. Mit 24 Ringen verwies sie Ole Grannemann bei einem Stechen auf den zweiten Rang. Drittplatzierter wurde Henrik Scholze (22 Ringe). Ihr Vater Sven Prieß war im letzten Jahr Schützenkönig von Otze und konnte in diesem Jahr als Armbrustkönig überzeugen und gekrönt werden. Mit 30 Ringen lag er im Stechen vor Frank Schultz und dem Drittplatzierten Martin Bartels (29 Ringe).
Dass der Otzer Nachwuchs so aktiv ist, ist dem Engagement der Eltern sowie Doris Günther zu verdanken. 2015 wurde eine Jugendabteilung ins Leben gerufen. „Wir haben die Schulklassen angesprochen und es zeigten sich einige Mädchen und Jungen interessiert“, so Doris Günther. Auch drei Jahre nach Gründung sind noch etwa zehn Kinder im Alter von acht bis 14 Jahren mit dabei.
„Das Schützenfest macht immer besonders viel Spaß“, so Kinderkönigin Sophie Prieß. Einmal wöchentlich trainiert sie im Schützenheim. Übrigens, auch im Fußball sind die Otzer Mädchen sehr aktiv. „Ohne Frauen wäre das Dorf aufgeschmissen“, scherzt Doris Günther.
Natürlich mussten sich auch die Herren bei den Schützen-Wettbewerben nicht verstecken. So wurde Cord Buchholz neuer Schützenkönig mit einem Teiler von 21,4. Auf den zweiten Platz kämpfte sich Lutz Dorstewitz (27,5 Teiler), der zugleich die Ehrenscheibe erhielt (14,1, Teiler). Den dritten Rang gab es für den Armbrustkönig Sven Prieß (59,7 Teiler).